Tagesupdate zu den Covid-19 Neuinfektionen in der Region Hannover und in Niedersachsen – vom 01.03.2021

Symbolbild - Quelle: Pixabay

165.139 gemeldete Covid-19-Infektionen in Niedersachsen – Anstieg um 403 Fälle im Vergleich zum Vortag

Hannover (pm).

165.139 Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus sind bis heute – Montag, 9 Uhr – in Niedersachsen labordiagnostisch bestätigt und dem Landesgesundheitsamt (NLGA) übermittelt worden. Das sind 403 Fälle mehr als noch am Vortag.

Der vom Robert Koch-Institut (RKI) für Niedersachsen mitgeteilte aktuelle 7-Tage-R-Wert beträgt 1,06 (0,95 – 1,17)*.

Mit dem 7-Tage-R-Wert wird die Reproduktionszahl (R) geschätzt, die angibt, wie viele Menschen eine infizierte Person in diesem Zeitraum im Durchschnitt angesteckt hat. Ein R > 1 weist auf ein tendenziell ansteigendes Infektionsgeschehen hin und ein R < 1 auf ein tendenziell rückläufiges Infektionsgeschehen.

* Bei dem 7-Tages-R-Wert handelt es sich um eine Schätzung, die mit einer Unsicherheit behaftet ist. Mit einer 95%-igen Wahrscheinlichkeit fällt der Wert in das in Klammern angegebene 95%-Prädiktionsintervall. Die Schätzung bezieht sich auf den 23.02.2021.
Informationen zur Berechnung dieses Wertes finden Sie auf den Internetseiten des RKI.

Insgesamt 4.295 an Covid-19 Erkrankte wurden dem NLGA als verstorben gemeldet.

Über Details kann die zuständige Kommune Auskunft geben.

Genesen sind in Niedersachsen nach einschlägiger Hochrechnung 148.414 der bislang gemeldeten laborbestätigten Fälle. Das entspricht einem Anteil von 89,9 Prozent.

In niedersächsischen Kliniken werden derzeit 989 mit dem Virus infizierte Patientinnen und Patienten behandelt: Davon liegen 765 Erwachsene auf Normalstationen, 218 Erwachsene benötigen intensivmedizinische Behandlung. Auf den Intensivstationen müssen 151 Erwachsene beatmet werden, elf davon auf einem ECMO-Platz. Fünf Kinder werden aktuell auf einer Normalstation behandelt, ein Kind wird auf einer Intensivstation behandelt und beatmet.

Fallzahlen der laborbestätigten COVID-19-Fälle in Niedersachsen
FälleVerstorbene**Genesene***7-Tagesinzidenz
165139429514841468,8
(+403*)(+3*)(+434*) 
Landkreise, kreisfreie StädteGesamtzahl der FälleGesamt Inzidenz pro 100.000 EinwohnerGesamtzahl der Fälle der letzten 7 Tage (Meldedatum)7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner (Meldedatum)Gesamtzahl der Todesfälle
Ammerland1895 (+11)1 517,710987,335
Aurich2152 (+2)1 134,56835,841
Braunschweig, Stadt3850 (+8)1 543,711244,9120
Celle26011 453,06636,947
Cloppenburg7240 (+16)4 241,8254148,8130
Cuxhaven3012 (+5)1 520,915075,7122
Delmenhorst, Stadt22742 932,05570,956
Diepholz4524 (+11)2 083,911050,783
Emden, Stadt584 (+1)1 170,03060,17
Emsland7790 (+24)2 382,629891,1139 (+1)
Friesland1095 (+1)1 109,43434,431 (+1)
Gifhorn37362 116,48347,0150
Goslar1714 (+3)1 257,66749,288
Grafschaft Bentheim3572 (+14)2 604,210677,397
Göttingen5388 (+12)1 652,614745,1196
Hameln-Pyrmont2783 (+2)1 873,511376,172 (+1)
Hannover, Region31593 (+157)2 730,31245107,6760
Harburg4351 (+4)1 710,116062,983
Heidekreis22441 595,26042,790
Helmstedt15991 751,44043,864
Hildesheim6085 (+5)2 206,220172,9223
Holzminden1011 (+4)1 434,93955,454
Leer2208 (+16)1 293,1209122,431
Lüchow-Dannenberg5061 045,2714,520
Lüneburg1996 (+2)1 084,06133,139
Nienburg (Weser)2662 (+2)2 192,99376,6118
Northeim15221 150,56750,629
Oldenburg3332 (+4)2 545,66247,4106
Oldenburg (Oldb), Stadt2545 (+1)1 505,28449,738
Osnabrück11052 (+19)3 086,520356,7246
Osnabrück, Stadt4634 (+18)2 804,215795,079
Osterholz18411 615,94741,351
Peine3185 (+4)2 362,711081,684
Rotenburg (Wümme)2450 (+16)1 495,94728,776
Salzgitter, Stadt26212 513,2111106,452
Schaumburg28421 800,85333,645
Stade30031 468,47235,2102
Uelzen1454 (+2)1 573,87075,888
Vechta5730 (+11)4 012,2162113,475
Verden26531 934,64432,141
Wesermarsch2053 (+11)2 317,6117132,181
Wilhelmshaven, Stadt1191 (+11)1 565,35065,739
Wittmund8341 465,11933,428
Wolfenbüttel1687 (+6)1 410,36050,270
Wolfsburg, Stadt20451 644,34435,469
Niedersachsen gesamt165139 (+403)2 065,9549668,84295 (+3)

Hinweise zur Tabelle

In der Übersicht sind ausschließlich Fälle aufgelistet, die dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt elektronisch bis 9 Uhr mitgeteilt wurden. Es kann zu Abweichungen zwischen der NLGA-Tabelle und Angaben anderer Stellen, etwa der betroffenen Kommunen, kommen.

Die gegenüber dem vorherigen Tag neu ausgewiesenen Fälle sind nicht zwingend erst seit der gestrigen Auflistung neu aufgetreten. Die Gesundheitsämter leiten als erste Priorität die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen ein, ggf. erfolgt die standardisierte Falldatenübermittlung erst danach mit zeitlicher Verzögerung. Bis zur Übermittlung der Fälle an das NLGA können einige Tage vergehen. Dies gilt vor allem, wenn viele Fälle in einem kurzen Zeitraum auftreten.

Veränderungen mit geringerer Fallzahl können darüber hinaus auftreten, wenn ein Krankenhaus beispielsweise einen Todesfall an das örtliche Gesundheitsamt gemeldet hat, die bzw. der Verstorbene aber in einem anderen Landkreis gemeldet war.
Als Kriterium für die Meldung „genesen“ gilt das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legt auch das RKI an.

Weitere Informationen zum Corona-Viruswww.niedersachsen.de/coronavirus

Infektionszahlen aus der Region Hannover

Die Region Hannover registriert aktuell eine Verschiebung des Infektionsgeschehens in den Altersgruppen. So ist die Zahl bei den 80-Jährigen und älter deutlich rückläufig: Die altersbezogene Inzidenz in dieser Altersgruppe liegt mit einem Wert von 94,8 erstmals seit 16 Wochen wieder unterhalb der Inzidenz der Gesamtbevölkerung in der Region Hannover. Ein sichtbarer Anstieg betrifft die Zehn- bis 19-Jährigen. Im Video-Statement unter https://youtu.be/E-bm9QknzIY nimmt Regionspräsident Hauke Jagau dazu Stellung. Die Grafiken zeigen die Altersbezogene Inzidenz im langfristigen Vergleich in der Region Hannover (1) und die altersbezogene Inzidenz der letzten drei Wochen nach Kohorten (2).

Abbildung 1: Altersbezogene Inzidenzen im langfristigen Vergleich in der Region Hannover

Abbildung 2: Altersbezogene Inzidenzen der letzten drei Wochen nach Kohorten

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 31.797 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 28.461 Personen als genesen aufgeführt. 780 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 85 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 2556 Menschen in der Region infiziert. Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt für die Region Hannover tagesaktuell bei 107,2.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

AlterFallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre1698
10 – 19 Jahre3368
20 – 29 Jahre5525
30 – 39 Jahre4851
40 – 49 Jahre4486
50 – 59 Jahre4522
60 – 69 Jahre2453
70 – 79 Jahre1478
80+ Jahre2962
keine Angaben454

Verteilung nach Kommunen:

KommuneAktuelle FallzahlFallzahl Gesamt seit Ausbruch7-Tage-Inzidenz
 
Barsinghausen5570685,7
Burgdorf62665104,7
Burgwedel2437872,4
Garbsen1742307138,8
Gehrden1432957,9
Hemmingen3740156,2
Isernhagen43553109,2
Laatzen1231350142,5
Landeshauptstadt Hannover117815.682107,3
Langenhagen1271924103,3
Lehrte1391386166,6
Neustadt7793179,6
Pattensen1729059,9
Ronnenberg4765284,5
Seelze74966122,3
Sehnde6263792,6
Springe76620140,2
Uetze3341868,0
Wedemark80634102,4
Wennigsen520127,8
Wunstorf109767123,3

Verteilung nach Geschlecht

Männer                     48 Prozent

Frauen                      52 Prozent

*Die Inzidenzwerte der einzelnen Kommunen spielen für in der Corona-Verordnung aufgeführte Regelungen keine Rolle. Hierfür ist allein der Inzidenzwert der gesamten Region Hannover von Bedeutung.

Vorheriger ArtikelSozialministerin Dr. Carola Reimann legt aus gesundheitlichen Gründen Amt nieder
Nächster ArtikelÖffentlichkeitsfahndung: Wer kennt diese Frau? – Nachtrag: Gesuchte hat sich gestellt (02.03.21)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein