Ein verletztes Kind bei Zimmerbrand in Hannover-Bornum

Feuerwehreinsatz
Symbolbild: Feuerwehr Hannover / Einsatzleitung - © Carl-Marcus Müller/LGHNews

Neunjähriges Mädchen atmet Brandrauch ein

Hannover (ots). Heute Nachmittag musste die Feuerwehr nach Bornum ausrücken. Dort brannte ein Zimmer vollständig aus. Hierbei wurde ein Kind verletzt.

Um 15:30 Uhr wurde der Feuerwehr ein Zimmerbrand in Bornum gemeldet. Die ersteintreffenden Kräfte stellten eine starke Verrauchung in dem Wohngebäude fest und alarmierten daraufhin einen zweiten Löschzug in die Straße “Im Dorfe”. Bewohnerinnen und Bewohner hatten das viergeschossige Gebäude vor Ankunft der Feuerwehr bereits verlassen. Durch die rasch eingeleiteten Löschmaßnahmen konnte ein Übergreifen der Flammen auf die gesamte Wohnung verhindert werden. Ein Zimmer brannte jedoch komplett aus. Durch die starke Verrauchung der Wohnung ist diese bis auf Weiteres unbewohnbar. Neben der Belüftung der Brandwohnung wurden die benachbarten Wohnungen kontrolliert, so dass die Mieterinnen und Mieter nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen wieder in ihre Wohnungen konnten. Bei dem Brand hat ein neunjähriges Mädchen Brandrauch eingeatmet. Nach rettungsdienstlicher Versorgung kam das Mädchen vorsorglich in ein Krankenhaus.

Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden. Die Schadenhöhe liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 30 Einsatzkräften bis 17:30 Uhr vor Ort.

Vorheriger ArtikelSaisonstart an Karfreitag: Maschseeflotte ahoi!
Nächster ArtikelUmfrage zum Wochenmarkt in Langenhagen-Kaltenweide

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein