Neue Bult: Weracruz löst Diana-Ticket – Leon Wolff triumphiert als „Bult-Spezialist“

Startmaschine auf der Pferderennbahn Neue Bult in Hannover / Langenhagen.
Themenfoto: Startmaschine auf der Pferderennbahn Neue Bult in Hannover / Langenhagen. - © Carl-Marcus Müller/LGHNews

Rund 3.700 Zuschauer genießen den großen After Work-Renntag auf der Neuen Bult

Langenhagen (pm). Strahlender Sonnenschein und acht spannende Rennen lockten etwa 3.700 Zuschauer auf die Neue Bult, die am großen After Work-Renntag der Sparkasse Hannover ein buntes Rahmenprogramm und Spitzensport genießen konnten. Viele Familien und leidenschaftliche Rennsportfans nahmen das Angebot gerne an, auf der Bult in das Wochenende zu starten. „Am After Work-Renntag haben wir tollen Sport vor großartiger Kulisse geboten bekommen. Die Neue Bult ist definitiv immer einen Besuch wert“, fand Volker Alt, Vorstandschef der Sparkasse Hannover. Über dem gesamten Renntag schwebte aber eigentlich sportlich nur eine Frage: Wer löst das Ticket für den Preis der Diana?

Die Antwort lautet: Weracruz. Die Stute aus dem Stall von Peter Schiergen siegte im Hauptrennen, dem Großen Preis der Sparkasse Hannover, einer Prüfung auf Listenebene für dreijährige Stuten über 2200 Meter, die mit 25.000 Euro dotiert war. Weracruz, die der amtierende Championtrainer für das Gestüt Ebbesloh vorbereitet, kam zu einem überzeugenden Sieg über June und Dalvida, die auf den Plätzen ebenfalls eine gute Figur machten. Mit diesem Treffer empfahl sich Weracruz nicht nur für den Preis der Diana, sondern auch für das Deutsche Derby, für das die Cracksman-Tochter ebenfalls noch eine Nennung besitzt. Im Sattel saß der junge Nachwuchsreiter Leon Wolff, der sich schon beim großen Saisonauftakt den Sieg in beiden Hauptrennen sichern konnte. Mit dem dritten Erfolg auf diesem Niveau in der noch jungen Saison bekam der 19-jährige Rennreiter nun zurecht den Titel „Bult-Spezialist“ verliehen. „Für mich war es der fünfte Listensieg in diesem Jahr, davon der dritte hier in Hannover. Auf der Neuen Bult herrscht immer eine tolle Atmosphäre und die Bahn ist in einem sehr guten Zustand. Hier zu reiten und zu gewinnen, ist einfach ein einmaliges Erlebnis“, so Leon Wolff nach dem Sieg.

Im sportlichen Fokus stand aber auch das Rennen für sieglose Dreijährige über die Derbydistanz von 2400 Metern, in dem Wales sich für das Blaue Band in Hamburg empfahl. Der Hengst siegte unter Jockey Eduardo Pedroza für Trainer Andreas Wöhler in schöner Manier, die darauf hoffen lässt, dass Wales seinen Weg bis nach Hamburg fortsetzen kann. Ob der aus der Zucht des Gestüt Fährhof stammende Galopper am VGH-Renntag, am 18. Juni, auf der Neuen Bult zum Derby-Trial in die Startboxen einrücken wird, wird sein Team zu gegebener Zeit entscheiden.

In den acht Rennen wurden 195.221,95 Euro umgesetzt. Die Viererwette mit garantierter Gewinnauszahlung in Höhe von 25.000 Euro wurde sechsmal mit einem Einsatz von 0,50 Euro getroffen.

Das nächste Event auf der Neuen Bult, der Renntag der Hannoverschen Volksbank, findet bereits am 29. Mai 2023 statt.

Vorheriger ArtikelGute Wasserqualität zum Start in die Badesaison
Nächster ArtikelInformationen zum Aufenthalt in Steinhude an Christi Himmelfahrt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein