Zeugenaufruf: Fahrer eines BMW unerlaubt mit Blaulicht unterwegs

Symbolbild Zeugenaufruf Polizei - © Carl-Marcus Müller

Hannover (ots)

Ein 24-Jähriger hat am Abend des 16.02.2021 unerlaubterweise beim Fahren auf der Bundesautobahn (BAB) 2 ein privat beschafftes Blaulicht hinter der Frontscheibe seines BMW eingeschaltet. Zwischen Wunstorf und Rehren war er einer Zivilstreife der Polizei aufgefallen. Durch die zivilen Einsatzkräfte und uniformierte Beamte der Autobahnpolizei wurde der BMW kontrolliert. Dabei wurden zwei Blaulichter im BMW gefunden und sichergestellt.

Am 16.02.2021 fiel einer Zivilstreife der Polizei gegen 19:30 Uhr einen schwarzen BMW 520d auf, welche die BAB2 zwischen Wunstorf und Rehren mit deutlich höherer Geschwindigkeit als den dort abschnittsweise erlaubten 120 Stundenkilometer befuhr. Da die Zivilstreife den BMW und dessen Fahrer kontrollieren wollte, fuhren die Beamten ihm nach, wobei der BMW-Fahrer ein Blaulicht hinter der Windschutzscheibe einschaltete. Am Parkplatz “Schafstrift-Nord” zogen die Zivilstreife und eine Streife der Autobahnpolizei Garbsen den BMW raus und kontrollierten ihn. Dabei fanden die Beamten zwei blaue LED-Blitzgeräte mit Zigarettenanzünderanschluss im Auto.

Der 24 Jahre alte Fahrer aus dem Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen gab an, dass ein Nachbar ihm den Gebrauch eines solchen Blaulichts empfohlen habe.

Die Autobahnpolizei stellte beide Blaulichter sicher und ermittelt nun wegen des Verdachts der Amtsanmaßung und der Nötigung im Straßenverkehr. Darüber hinaus wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wegen der überhöhten Geschwindigkeit des BMW eingeleitet.

Zeugen, die etwas zur Fahrweise des BMW oder zur Benutzung des Blaulichts sagen können oder die sich selbst dadurch genötigt gefühlt haben, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeiwache in Garbsen unter der Telefonnummer 0511 109-8930 zu melden. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein