Zeugenaufruf: Pkw nach illegalem Straßenrennen außer Kontrolle – Radfahrerin (24) schwer verletzt

Symbolbild Zeugenaufruf Polizei - © Carl-Marcus Müller

Hannover (ots)

Am Sonntagmittag, 28.02.2021, ist ein 23 Jahre alter Fahrer mit seinem BMW mit offensichtlich überhöhtem Tempo in dem hannoverschen Stadtteil Mitte unterwegs gewesen. Obwohl er immer wieder kurzzeitig die Kontrolle über seinen BMW verlor, beschleunigte er sein Fahrzeug aufs Neue. An der Brühlstraße geriet der Pkw in den Gegenverkehr und kollidierte mit zwei Radfahrern am Fahrbahnrand. Während ein 31-Jähriger mit dem Schreck davon kam, wurde eine 24-jährige Frau schwer verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Verkehrsunfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war ein 23 Jahre alter Mann am Sonntag gegen 13:40 Uhr mit seinem Auto der Marke BMW (5-er Reihe) mit offensichtlich überhöhtem Tempo aus der Reuterstraße kommend in die Goethestraße unterwegs. Im Fahrzeug befanden sich auch zwei weitere männliche Personen. Laut Zeugenhinweisen driftete der Pkw deutlich hörbar um die Kurve. Auf der Goethestraße geriet der Pkw im Bereich einer dortigen Radweg-Verschwenkung außer Kontrolle. Der Fahrer beschleunigte sein Fahrzeug jedoch weiter und überfuhr die Ampel für Rechtsabbieger zur Brühlstraße bei Gelblicht. Während der 23-Jährige ein weiteres Mal beschleunigte, geriet der BMW vollständig außer Kontrolle und brach dann mit dem Heck zuerst nach rechts aus und schleuderte sodann links ausbrechend um die Kurve herum.

Zwei Radfahrer – eine 24 Jahre alte Frau und ein 31 Jahre alter Mann -, die auf der Brühlstraße in die entgegenkommende Richtung unterwegs waren, versuchten, dem Pkw auszuweichen. Während der 31-Jährige noch schaffte, von seinem Rad zur Seite abzuspringen, erwischte das Auto die 24-Jährige. Bei der Kollision wurde sie schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den 23-Jährigen unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, illegalen Autorennen und fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. Es stellte sich heraus, dass der 23-Jährige erst seit Mitte Januar wieder im Besitz eines Führerscheins und noch in der Probezeit ist. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hannover wurden sowohl der Führerschein als auch sein Pkw beschlagnahmt.

Die Polizei bittet Zeugen, denen der Fahrer bereits im Vorfeld durch seine verkehrswidrige und rücksichtlose Fahrweise aufgefallen war, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. 

Vorheriger ArtikelÖffentlichkeitsfahndung: Wer kennt diese Frau? – Nachtrag: Gesuchte hat sich gestellt (02.03.21)
Nächster ArtikelDigitale Ausbildungsratschläge zur Kaffeezeit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein