Zusammenstoß eines PKW mit einer Stadtbahn

Feuerwehr
Symbolbild Feuerwehr - © Carl-Marcus Müller

Im hannoverschen Stadtteil Herrenhausen stießen am Mittwochvormittag eine Stadtbahn und ein PKW zusammen. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Hannover (pm). Gegen 10:40 Uhr wurde der Regionsleitstelle Hannover über den Notruf ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer Stadtbahn gemeldet. Da von einer eingeklemmten Person berichtet wurde, wurden umfangreiche Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst in die Herrenhäuser Straße Höhe Haltenhoffstraße alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte an der Unglücksstelle eintrafen, fanden sie einen PKW vor, der aus bisher ungeklärter Ursache
quer vor eine Stadtbahn der Linie 4 geprallt war. Eine technische Rettung der Feuerwehr Hannover war nicht notwendig. Der 61 Jahre alte Fahrer des BMW der 5er Baureihe, war in seinem PKW eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. Er, wie auch seine gleichaltrige Beifahrerin, wurden von einem Notarzt versorgt und mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Die ca. 30 Fahrgäste der Bahn konnten unverletzt ihren Weg fortsetzen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr schoben nach der Unfallaufnahme den PKW von der Straße und entfernten den Scherbenteppich von den Gleisen. Der Sachschaden kann durch die Feuerwehr nicht beziffert werden.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit 19 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz.

Vorheriger ArtikelPersönliche Hashtags voller Vorfreude
Nächster ArtikelDringend gesucht: Einsatzkräfte für mobile Corona-Impfteams

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein