A7: Unfall mit LKW und Kleintransporter fordert mehrere Ortsfeuerwehren der Feuerwehr Wedemark

Unfall mit LKW und Kleintransporter auf der A7 fordert mehrere Ortsfeuerwehren der Feuerwehr Wedemark.
Unfall mit LKW und Kleintransporter auf der A7 fordert mehrere Ortsfeuerwehren der Feuerwehr Wedemark. - Foto: Feuerwehr Wedemark

Wedemarker Feuerwehren arbeiten erfolgreich mit neuem “Crash Recovery System”

Wedemark (pm/red). Am Mittwoch, den 20.12.23, wurden die Feuerwehren Elze, Berkhof und Mellendorf um 8:24 Uhr auf die A7 zwischen den Anschlussstellen Berkhof und Schwarmstedt zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Dort war ein Ford Transit aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst in das Heck eines LKWs gefahren.

Bei dem Aufprall wurde eine Person im Kleintransporter eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach etwa 15 Minuten konnte die Person befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Dieser brachte den Verletzten mit dem Rettungshubschrauber Christoph 4 zur weiteren Behandlung in die Medizinische Hochschule.

Lobend zu erwähnen sei, so teilt es die Feuerwehr mit, die sehr gut gebildete Rettungsgasse, die den Einsatzkräften ein schnelles Erreichen der Einsatzstelle ermöglichte.

Bereits während der Anfahrt konnte die Feuerwehr sich durch das übermittelte Kennzeichen des verunfallten Fahrzeuges über das relativ neu eingeführte Crash Recovery System Informationen zu dem Fahrzeug beschaffen. Das Crash Recovery System ist eine Online-Datenbank, über dass sich die Feuerwehr entsprechende Datenblätter des Fahrzeugs besorgen kann, um genauere Angaben zu Verstärkungen der Karosserie und z.B. Standorten von Airbags und Batterien zu erhalten. Diese Angaben sind bei der Rettung sehr hilfreich.

Die Feuerwehr war mit 34 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen vor Ort. Nach etwa zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die A7 war in Fahrtrichtung Norden für die Zeit des Rettungseinsatzes für ca. 2 Stunden voll gesperrt.

Vorheriger ArtikelRegion unterstützt Städte und Gemeinden mit 25 Millionen Euro
Nächster ArtikelLangenhagen: Erreichbarkeit und Öffnungszeiten der städtischen Einrichtungen während der Weihnachtsfeiertage

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein