ABF NEWS: Mehr Fahrrad geht nicht

Logo: ABF
Logo: ABF - Quelle. Deutsche Messe

Namhafte Händler und Manufakturen, über 50 Fahrradmarken, eine große Teststrecke sowie eine informative Sonderausstellung – mehr Fahrrad als auf der diesjährigen Freizeitmesse ABF (31. Januar bis 4. Februar) geht nicht.

Hannover (pm). In Halle 26 des hannoverschen Messegeländes präsentieren renommierte Händler und Manufakturen ihre Modelle – vom Mountainbike bis zum City-Flitzer, vom Hollandrad und Pedelec bis zum modernsten E-Bike. Mit dabei ist unter anderem auch Deutschlands größtes Zweirad-Center Stadler mit einer gigantischen Auswahl. Aber auch Cube Spezialist Multicycle ist wieder am Start, genauso wie Hercules, HNF Works, Räderwerk, Fahrradgigant, AT Zweirad u.v.m.

Alle Räder können auf einer großen Teststrecke ausgiebig unter die Lupe genommen und ausprobiert werden. NEU! Auf einer eigenen Teststrecke für Lauf- und Kinderräder können auch die Kleinsten gefahrlos ihr erstes Zweirad auf Herz und Nieren testen – oder einfach Spaß haben.

Mit dabei ist auch der ADFC Region Hannover e.V., der das gesamte Angebot an Informationen rund ums Radfahren gerne an die Besucher weitergibt. Experten bieten vielfältige Information und Beratung inklusive Material zu Themen wie Velorouten und Infrastruktur, Radtouren in Deutschland, Niedersachsen und der Region inkl. Bett+Bike-Unterkunftsberatung.

Die ADFC-Radfahrschule bietet auf der ABF erneut jeweils von 11 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr einen Fahrradparcours für die jüngsten Biker an. Nach einer kurzen Eingewöhnung auf den Rädern müssen die Kids fehlerfrei die Hindernisse bewältigen. Auf die Teilnehmer warten zudem kleine Überraschungsgeschenke.

NEU: Der S’COOL Pumptrack in Halle 26. Ein Pumptrack ist ein geschlossener Rundkurs mit Wellen und Steilkurven. Hier werden Ihre motorischen Fertigkeiten ausgebildet – ganz gleich, ob Sie mit dem Fahrrad, Mountainbike, Longboard, Scooter oder Inlineskates „pumpen“ möchten. Das eigene, allmähliche Herantasten an Bewegungsabläufe sorgt für einen risikobewussten, spielerischen Einstieg, absoluter Fahrspaß garantiert. Die Geschwindigkeit wird beim Fahren ausschließlich durch Gewichtsverlagerung und gezielte Zieh- und Drückbewegungen aufgebaut. Mit ein wenig Übung kann man den Kurs ganz ohne Pedalumdrehung umfahren. Selbst Kleinkinder können ihre motorischen Fähigkeiten auf dem Pumptrack mit dem Laufrad trainieren.

„Fahrrad & Familie“ – so der Titel der diesjährigen Sonderausstellung. Der Boom der letzten Jahre bei E-Pedelecs und Lastenrädern bietet Familien neue Möglichkeiten der Mobilität, Kinder lernen zudem schon früh auf Laufrädern das Gleichgewicht zu halten. Daher steht das Thema „Fahrrad & Familie“ auch im Mittelpunkt der Ausstellung in Halle 26. Täglich von 10 – 18 Uhr können sich die Besucher dort über die neuesten Trends informieren, außerdem bekommen Sie Orientierung bei der Kaufentscheidung.

Auch neu: Der Kinder Radparcours powered by woom – in der woom bike area können sich Kinder zwischen zwei und 14 Jahren auf den superleichten, kindgerechten Lauf- und Fahrrädern von woom spielerisch mit den Grundlagen des Radfahrens vertraut machen. Auf dem abwechslungsreichen Übungs-Parcours können Neulinge des Fahrradsports erste Erfahrungen sammeln, während die älteren Nachwuchsradler an ihren Fahrkünsten feilen. Einfache Hindernisse wie Brücken und Bodenwellen sorgen für zusätzlichen Spaß an der Bewegung und trainieren motorische Fähigkeiten.

Am Sonntag zahlen alle Besucher, die mit dem Fahrrad zur ABF kommen, nur 5 Euro für das Ticket. Achtung: Tickets nur online und nur so lange der Vorrat reicht.

Vorheriger ArtikelVerkehrsbeeinträchtigungen durch Proteste der Landwirte in Hannover und dem Umland
Nächster ArtikelLangenhagen: Freiwillige Feuerwehr und Stadtverwaltung warnen vor Betreten von Eisflächen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein