Bundespolizei überwacht Ausflugsstrecken in den Harz

Symbolbild - © Carl-Marcus Müller

Jeder Verstoß wird sofort zur Anzeige bei der Gesundheitsbehörde gebracht.

Hannover (ots)

An den vergangenen Wochenenden kam es zum Ansturm auf die Ausflugs- und Wintersportgebiete. Besonders betroffen im Schienenverkehr Richtung Harz war die Streckenverbindung Hannover-Hildesheim-Goslar-Bad Harzburg und zurück.

Die Züge waren überfüllt. Abstandsregeln wurden nicht eingehalten. Gegen die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wurde wiederholt verstoßen. Die Zugfahrt wurde zur ausgiebigen Nahrungs- und Getränkeaufnahme genutzt. Anweisungen des Zugpersonals wurden missachtet.

Aus diesem Grund wird die Bundespolizei den Zugverkehr Richtung Harz verstärkt überwachen. Jeder Verstoß wird sofort zur Anzeige bei der Gesundheitsbehörde gebracht. Außerdem erfolgt durch die Zugbegleiter der Ausschluss von der Weiterfahrt. Bundespolizisten werden die Durchsetzung überwachen und gegebenenfalls einen Platzverweis aussprechen.

Der dringende Appell der Bundespolizei an alle Bahnreisenden: Halten Sie sich zum Wohl aller an die geltenden Bestimmungen und unterlassen Sie, hauptsächlich an den Wochenenden, alle Vergnügungsfahrten, die zum Massentourismus führen könnten!

Vorheriger ArtikelAutofahrer liefern sich illegales Rennen – Polizei kann einen Beteiligten stoppen und sucht Zeugen
Nächster Artikele.coSport: Region Hannover fördert 2020 elf Vereine

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein