Flächenbrand in Brelingen

Luftaufnahme - Flächenbrand in der Leinefeldstraße in Brelingen.
Beiliegendes Foto wurde durch den Rettungshubschrauber Chr.4 gemacht, welcher auf Rückflug von einem Einsatz war. Es zeigt die Brandausbreitung kurz nach Eintreffen der Feuerwehr Brelingen. Quelle: Feuerwehr Wedemark

Getreidefeld in Brand geraten

Wedemark (pm). Am Samstagnachmittag (02.07.2022) um 14:56 Uhr wurden die Feuerwehren Brelingen und Mellendorf mit dem Alarmstichwort ba2 nach Brelingen in die Leinefeldstraße alarmiert. Gemeldet war ein Flächenbrand von ca. 1 Hektar Ausdehnung.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte um 15:04 Uhr ergab sich folgende Lage: Es brannten ca. 1,5 Hektar eines Getreidefeldes. Das Feuer drohte auf das angrenzende Waldgebiet des Berlinger Berges sowie ein benachbartes Getreidefeld überzugreifen. Die eingeleiteten Löschmaßnahmen konnten das jedoch erfolgreich verhindern.

Zur Unterstützung wurde noch die FF Wennebostel mit ihrer Logistikkomponente sowie ein weiteres Tanklöschfahrzeug aus Elze nachalarmiert.

Tolle Unterstützung erhielten die Feuerwehrkräfte durch mehrere Landwirte welche mit ihren Traktoren die Randbereiche des Feldes mit Güllefässern bewässerten und die abgebrannten Bereiche sogleich um grubberten. Dabei hatte ein Landwirt leider das Pech zu dicht an den Feuersaum zu kommen und sein Traktor drohte ebenfalls in Brand zu geraten. Doch auch dieses konnte durch die Feuerwehr letztlich verhindert werden, lediglich eine Hydraulikleitung am Traktor ist ein Opfer der Flammen geworden.

Um 15:35 Uhr konnte durch die Einsatzleitung “Feuer unter Kontrolle” gemeldet werden, um 16:10 Uhr ” Feuer aus”.

2,5 Hektar Getreide sind letztlich den Flammen zum Opfer gefallen.

Im Einsatz waren die Ortswehren Brelingen, Mellendorf, Elze, das ELW-Betriebspersonal sowie die Logistikkomponente Wennebostel, mit insgesamt 10 Fahrzeugen und 63 Kameraden.

Vorheriger ArtikelKüchenbrand in Altgarbsen
Nächster ArtikelTable-Quiz unter dem Motto „Gesundheit und Umwelt“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein