Geänderte Ampelführung: Kreuzung Aegi/Hildesheimer Straße

Radfahrer / Bereich Aegi in Hannover
Themenfoto: Radfahrer / Bereich Aegi in Hannover - Müller/LGHNews

Zu viele tragische Abbiegeunfälle

Hannover (pm). Immer wieder kommt es zu tragischen Abbiegeunfällen an Ampeln, da sowohl Radfahrer*innen, Fußgänger*innen und der KFZ-Verkehr gleichzeitig grün haben. Um eine gefährliche Kreuzung in Hannover zu entschärfen, wurde die Ampelschaltung am Aegidientorplatz/Hildesheimer Straße nun angepasst.

Zukünftig werden Radfahrer*innen, die die Hildesheimer Straße queren, vollständig gegen abbiegende Fahrzeuge gesichert geführt. Vom Friedrichswall in die Hildesheimer Straße abbiegende Fahrzeuge bekommen nur noch Grün, wenn die Signalgeber für den Radverkehr auf Rot stehen. Abbiegeunfälle rechtsabbiegender Fahrzeuge mit dem Radverkehr können so bei Einhaltung der Verkehrsregeln vermieden werden. Mit dieser Umgestaltung wird ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit insbesondere für Fußgänger und Radfahrer geleistet.

Aktuelle Verkehrsbeobachtungen zeigen jedoch, dass das Rotlicht für die nach rechts in die Hildesheimer Straße abbiegenden Fahrzeuge derzeit in vielen Fällen noch missachtet wird, da viele Verkehrsteilnehmer*innen die geänderte Regelung noch nicht realisiert haben. Die Polizei wird in den nächsten Wochen verstärkt auf die geänderte Situation hinweisen und Verstöße gegen das Rotlicht auch entsprechend ahnden.

Mit dieser Änderung sind alle Aktionen der Verkehrsunfallkommission zur Sicherung des Radverkehrs entlang des Friedrichswalls abgeschlossen, so dass sich hier zukünftig ein deutlich besserer Verkehrsablauf für den Radverkehr einstellt.

Vorheriger ArtikelA352: VW Touran kommt von der Fahrbahn ab und prallt gegen Schutzplanke
Nächster ArtikelFotoausstellung „Menschen in Äthiopien“ eröffnet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein