Gemeinsam für Wildbienen, Schmetterlinge, Käfer und Co.

Blumenwiese
Symbolbild Wildblumenwiese - © Carl-Marcus Müller

Stadt Hannover bietet kostenfreie Saatgutmischung „Blühende Gärten“

Hannover (pm). Für die Artenvielfalt: Damit viele interessierte Hannoveraner*innen ihr privates Umfeld ab März in blühende, insektenfreundliche Bereiche verwandeln können, bietet der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün die neue Saatgutmischung „Blühende Gärten“ kostenfrei an. Ab sofort und bis zum 1. April liegen die Saatguttüten im Foyer des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün, Arndtstraße 1, zur Mitnahme aus. Die Menge ist auf eine Tüte pro Person begrenzt, damit möglichst viele Hannoveraner*innen davon profitieren können. Ebenfalls zum Mitnehmen liegt ein Faltblatt bereit, das über die Aktivitäten des „Insektenbündnisses Hannover“ zur Steigerung der Artenvielfalt informiert.

Die Mischung „Blühende Gärten“ hat das „Insektenbündnis Hannover“ im vergangenen Jahr neu entwickelt. Das Saatgut (unter anderem mit Wiesen-Margerite, Korn-Flockenblume und Wiesen-Flockenblume) eignet sich besonders für die Einsaat im heimischen Garten und soll eine Initialzündung für mehr biologische Vielfalt vor der eigenen Haustür sein. Der Inhalt einer Tüte reicht für die Bepflanzung von zwei Quadratmetern. Beste Saatzeit ist jetzt im März und dann wieder ab Anfang September bis Mitte November. Weitere Informationen über die Saatgutmischung, ihre Zusammensetzung und Hinweise zur richtigen Aussaat sind im Internet unter www.hannover.de/insektenbündnis-hannover zu finden.

Das „Insektenbündnis Hannover“

Das „Insektenbündnis Hannover“ ist ein Bündnis mit 21 Akteur*innen aus Hannover, das sich seit Oktober 2020 zur Aufgabe gemacht hat, neue Lebensräume für Insekten zu schaffen und die biologische Vielfalt in Hannover zu erhöhen. In diesem Zusammenhang wurde im Frühling 2021 als Start eine 5.000 Quadratmeter große insektenfreundliche Blühwiese im Kleingartenverein Heide-Kamp e.V. im Heideviertel angelegt. Hinzu kamen im vergangenen Jahr mehrere kleine Blühflächen sowie eine 900 Quadratmeter große Fläche mit Totholzbereichen für Bienen und Co. an der Culemannstraße nahe dem Maschpark.

Auch 2022 sind wieder zahlreiche Aktivitäten geplant. So wird etwa ein Kleingarten insektenfreundlich gestaltetet. Zudem soll ein neuer Schaugarten zeigen, mit welchen unterschiedlichen Materialien und Pflanzen sich ein insektenfreundliches Umfeld schaffen lässt, und entsprechend zum Nachmachen einladen.

Vorheriger ArtikelGeänderte Müllabfuhr zu Ostern
Nächster ArtikelImpftermine am Wochenende 25. bis 27. März 2022

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein