Grundsteinlegung für neues Feuerwehrgebäude im Stadtteil Misburg

Grundsteinlegung neues Feuerwehrgebäude der Ortsfeuerwehr Misburg

Fertigstellung für Juli 2025 geplant

Hannover (ots). Am heutigen Freitag konnte der Grundstein für das neue Feuerwehrhaus Am Seelberg im hannoverschen Stadtteil Misburg gelegt werden. Nach der Fertigstellung, welche für Juli 2025 geplant ist, wird das Gebäude die Heimat der Ortsfeuerwehr Misburg sein. Als eine von 17 Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr werden die Kamerad*innen dann aus der neuen Liegenschaft zu ihren Einsätzen im hannoverschen Stadtgebiet ausrücken. Das bisherige Gebäude aus dem Jahr 1961 war mittlerweile zu klein geworden und in die Jahre gekommen, so dass eine wirtschaftliche und zukunftsfähige Nutzung nicht mehr gegeben war. Derzeit ist die Ortsfeuerwehr Misburg in einem Interimsgebäude untergebracht, um auch in der Bauphase jederzeit einsatzbereit zu sein.

Am heutigen Festakt nahm auch Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay teil. In seinem Grußwort hob er die Bedeutung dieses Neubaus hervor: “Die Sicherheit der Bevölkerung ist ein hohes Gut und ein zentrales Ziel der Landeshauptstadt Hannover. Hierfür ist es erforderlich, dass unsere Einsatzkräfte optimale Bedingungen vorfinden. Deshalb freue ich mich, dass wir genau diese Voraussetzungen mit dem neuen modernen Feuerwehrhaus schaffen”.

Der Erste Stadtrat und Feuerwehrdezernent Dr. Axel von der Ohe betonte die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehr auch in Zeiten knapper finanzieller Ressourcen: “Man muss bei jedem Projekt schauen, wann können welche finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt werden. Dies ist uns für dieses neue Feuerwehrhaus gelungen und darüber bin ich persönlich sehr froh. Neben den technischen Neuerungen ist der Startschuss zu diesem Projekt auch ein Signal an alle unsere Ehrenamtlichen in den 17 Ortsfeuerwehren, dass uns unsere Freiwillige Feuerwehr natürlich sehr wichtig und trotz schwieriger haushalterischer Rahmenbedingungen im wahrsten Sinne des Wortes “lieb und teuer” ist”.

Auch der Direktor der Feuerwehr Hannover Christoph Bahlmann brachte seine Wertschätzung gegenüber den ehrenamtlichen Helfer*innen zum Ausdruck: “Unsere Freiwillige Feuerwehr ist elementarer Bestandteil der Gefahrenabwehr in dieser Stadt. Und noch mehr als in der Berufsfeuerwehr zählt im Ehrenamt eine adäquate und zeitgemäße Ausstattung, um Menschen für diese Tätigkeit begeistern und langfristig binden zu können. Als “Entschädigung” für die Unannehmlichkeiten der erforderlichen beiden Umzüge wartet dann jedoch ein hoch funktionales Feuerwehrhaus, welches einen deutlichen Fortschritt für den Alltag im Feuerwehrdienst mit sich bringen wird”.

Der Stadtbrandmeister Michael Psarrianos freute sich, dass die vor rund 14 Jahren begonnenen Planungen nun umgesetzt werden können: “Die Tatsache, dass wir heute hier stehen, ist das Ergebnis der langen Gespräche und Planungen seit 2010. Die Grundsteinlegung ist ein alter Brauch, der bis in die Zeiten der Völker des Altertums zurückreicht. Sie diente dazu, die bösen Geister zu vertreiben. Auch mit unserer Grundsteinlegung wollen wir symbolisch die negativen Einflüsse vertreiben”.

Vorheriger ArtikelHannover: 2.000 Aufkleber in Taxis sollen vor Trickbetrug schützen
Nächster ArtikelMängelmelder Pro Award für vorbildliches Anliegenmanagement geht an die Stadt Langenhagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein