Harald Böhlmann bleibt künstlerischer Leiter vom Kleinen Fest bis 2023

Harald Böhlmann alias "Der Mann mit dem Zylinder" - © Carl-Marcus Müller

Harald Böhlmann, der Mann mit dem Zylinder, bleibt zwei weitere Jahre für das Kleine Fest im Großen Garten in Hannover-Herrenhausen verantwortlich

Hannover (pm).

Die Landeshauptstadt Hannover und Harald Böhlmann verlängern den Vertrag über die Leitung des Kleinen Festes im Großen Garten um weitere zwei Jahre. Bis 2023 übernimmt der ehemalige Kulturdezernent weiterhin die künstlerische wie organisatorische Führung des beliebten Kleinkunstfestivals. Diese Verlängerungsoption war in Böhlmanns bisherigem Vertrag ausdrücklich angelegt. Gleichzeitig wird die Stadt Hannover gemeinsam mit dem Festivalleiter die Suche nach seiner Nachfolge beginnen – damit das Kleine Fest auch in Zukunft seine Strahlkraft nicht verliert.

Konstanze Beckedorf, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Hannover: Ich freue mich sehr, dass die Leitung des beliebten Festivals in Herrenhäuser Gärten bis 2023 gesichert ist. Was 1986 auf zehn Bühnen mit einigen Hunderten Besucher*innen begann, ist heute eines der führenden Kleinkunstfestivals Deutschlands und darüber hinaus. Harald Böhlmann als Leiter hat jedes Jahr ein fantastisches Programm zusammengestellt – mit viel fachlicher Kompetenz, aber auch mit Hingabe und Gefühl. Im vergangenen Jahr wurde genau dies unter Beweis gestellt, als das Kleine Fest im Großen Garten in seiner gewohnten Form pandemiebedingt ausfallen musste und das Team um Harald Böhlmann ein „Best-of-Festival“ mit 42 Veranstaltungen innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt hat.

Harald Böhlmann: Ich möchte mich bei der Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf ausdrücklich für das in mich und mein Team gesetzte Vertrauen bedanken, das Kleine Fest im Großen Garten weiter gestalten zu können. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit – mit der Stadt und natürlich auch mit den vielen Künstler*innen, ohne die es das Kleine Fest nicht geben würde. Und trotz der derzeitigen Ungewissheit, bedingt durch die Corona-Pandemie, stecken wir selbstverständlich in der Planung und Vorbereitung der diesjährigen Veranstaltung.

Harald Böhlmann hatte das Kleine Fest 1986 erstmalig inszeniert, und seitdem wird das Festival von der Landeshauptstadt jährlich in den Herrenhäuser Gärten veranstaltet. Damit wird den Besucher*innen seit vielen Jahren die Gelegenheit geboten, in der besonderen Atmosphäre des Großen Gartens eine Vielzahl von Kleinkunstveranstaltungen zu erleben. Das „Kleine Fest im Großen Garten” gilt seit Jahren als das größte und eines der bedeutendsten Festivals seiner Art in Deutschland.

Vorheriger ArtikelNeues Kapitel in der Pandemiebekämpfung: Harter Lockdown über Ostern, dann gezielte Freiheiten durch Testen!
Nächster ArtikelÜSTRA informiert Eigentümer und Anlieger: Neubauten auf dem Betriebshof Glocksee geplant

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein