Kellerbrand in der Haltenhoffstraße

Feuerwehr Hannover
Symbolbild Feuerwehr Hannover - © Carl-Marcus Müller

Feuer schnell unter Kontrolle

Hannover (ots). Am Samstagmittag ging die Meldung zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Haltenhoffstraße in der Regionsleitstelle ein. Die schon nach wenigen Minuten ersteintreffenden Brandschützer erkundeten eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses. Wenige Minuten nach Eintreffen hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle, umfangreiche Entrauchungsarbeiten folgten. Verletzt wurde niemand.

Am Samstagmittag gegen 15:50 Uhr ging eine Meldung zu einer Rauchentwicklung im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses in der Regionsleitstelle ein. Die Leitstelle alarmierte aufgrund der Meldung zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr sowie den Rettungsdienst.

Die Einsatzkräfte leiteten umgehend einen Löschangriff über den Hauseingang ein, sodass das Feuer schnell gelöscht werden konnte. Die hannoverschen Brandschützer waren mit vier Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Anschließend wurden umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen des Kellers und der umliegenden Innenhöfe der Nachbarhäuser vorgenommen. Aufgrund der verwinkelten Anordnung der Kellerräume waren die Entrauchungsmaßnahmen sehr aufwendig. Ein Raucheintritt in weitere Bereiche des Hauses konnte verhindert werden. Da das Objekt derzeit teilsaniert wird, ist das Mehrfamilienhaus nur in sehr wenigen Wohnungen in den oberen Stockwerken bewohnt. Die Mieter konnten während des Einsatzes in den Wohnungen verbleiben und wurden nicht verletzt.

Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr waren nach rund zwei Stunden abgeschlossen. Die Feuerwehr der Landeshauptstadt war mit insgesamt 15 Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften im Einsatz. Während des Einsatzes musste die Haltenhoffstraße voll gesperrt werden. Zur Schadenhöhe und Brandursache können keine Angabe gemacht werden.

Vorheriger ArtikelVollsperrung Hans-Böckler-Allee zwischen Pferdeturm und Braunschweiger Platz und Clausewitzstraße
Nächster ArtikelTodesermittlungsverfahren: Schaulustige behindern Rettungsmaßnahmen