List: 32-Jähriger flüchtet vor Polizei – Wer kann Hinweise geben?

Polizei
Symbolbild Zeugenaufruf Polizei - © Carl-Marcus Müller

Hannover (ots). Am Freitagnachmittag, 28.05.2021, hat sich ein 32 Jahre alter Mann eine kinoreife Verfolgung mit der Polizei geliefert. Am Ende entdeckten ihn die uniformierten Beamten ihn in einem Brunnen versteckt. Nun sucht die Polizei Zeugen, die die Flucht des Mannes beobachtet haben und Hinweise zum Verhalten geben können.

Der Mann aus Hannover war mit seinem Volkswagen gegen 16:45 Uhr einer Streife der Polizei Hannover im Bereich der Klopstockstraße aufgefallen. Für eine Kontrolle wendeten die Beamten ihren Streifenwagen und fuhren dem roten Golf in die Pelikanstraße hinterher. Dieser hielt zunächst verkehrsbedingt an einer roten Ampel vor der Podbielskistraße. Als die Polizisten sich ihm näherten, fuhr er trotz Rotlichts an einem vor ihm wartenden roten Auto links vorbei und bog nach rechts auf den Gehweg der Podbi ab. Diesen befuhr er für etwa 50 Meter. Eine dort befindliche 20-jährige Frau konnte sich mit einem Sprung zur Seite aus dem Fahrweg des Golfs in Sicherheit bringen. Anschließend überfuhr er eine weitere, ebenfalls Rotlicht zeigende Ampel in Höhe der Günther-Wagner-Allee. Der 32-Jährige setze seine Fahrt Richtung Innenstadt fort und parkte dann seinen Golf in einem Seitenweg an der Podbielskistraße. Von dort setzte er seine Flucht zu Fuß fort. In Höhe des Tintengrabens versteckte er sich zunächst hinter Pappelbäumen. Als ihn die nacheilenden Beamten bemerkten, lief er den Fußweg des Tintengrabens weiter nach Norden und fand ein Versteck in einem Innenhof eines Gebäudekomplexes der Günther-Wagner-Allee. Dort legte er sich in einen stillgelegten Springbrunnen und versteckte sich unter Waschbetonplatten. Die Polizei fand ihn mithilfe von Zeugenhinweisen und nahm ihn fest. Er wurde zunächst zur Wache der Polizeiinspektion Hannover gebracht. Mögliche Gründe für das Verhalten fanden die Ermittler schnell. Nicht nur das Kennzeichen des Golfs war gefälscht – auch konnte der Mann keinen Führerschein vorlegen und befand sich augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen.

Nun wird gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Dazu kommen Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Zeugen, die Hinweise zur Flucht und der Verfolgung geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hannover unter der Rufnummer 0511 109-2717 zu melden. Auch der Fahrer oder die Fahrerin des roten Autos an der Ampel an der Einmündung Pelikanstraße/Podbielskistraße wird gesucht und gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 

Vorheriger ArtikelNeues Angebot im digitalen Fitnessprogramm für Betriebe aus der Region Hannover
Nächster ArtikelWasserrettung in Hannover-Herrenhausen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein