Feuerwehreinsatz am Masurenweg in Hannover-List

Lagerhallenbrand - Masurenweg - Hannover
Lagerhallenbrand - Masurenweg - Hannover - © Müller / LGHNews

Lagerhalle steht in Vollbrand – Brandbekämpfung macht eine aufwendige Löschwasserzuführung erforderlich – Löscharbeiten laufen noch

Hannover (red). Ein Feuer brach in einer Lagerhalle zwischen der Tannenbergallee und dem Lister Damm, im angrenzenden Masurenweg, aus. Die Feuerwehr wurde um 5:47 Uhr alarmiert. Eine Lagerhalle, die eine Fläche von etwa 20 mal 70 Metern einnahm, stand bereits in Vollbrand und erzeugte eine große Rauchsäule, die weithin sichtbar war.

Die Feuerwehr gab daraufhin eine Warnung an die Bewohner der Stadtteile Nordstadt, Vahrenwald und List heraus, ihre Fenster und Türen vorsorglich geschlossen zu halten, um mögliche Geruchsbelästigungen zu vermeiden. Die Lagerhalle grenzt an kein Wohngebiet, sondern liegt in einem Gewerbegebiet mit mehreren Kleingärten.

Die Löscharbeiten dauern an, es sind ca. 80 Kräfte vor Ort im Einsatz.

Nachtrag 16.55 Uhr

Großbrand einer Gewerbehalle in der List

Hannover (ots). Am frühen Montagmorgen brannte im Masurenweg eine rund 800 Quadratmeter große Gewerbehalle nieder. Die Feuerwehr ist seit 05:47 Uhr mit einem Großaufgebot vor Ort um den Brand zu löschen und die benachbarten Gewerbebetriebe zu schützen. Aufgrund der intensiven Rauchentwicklung war die Bevölkerung der angrenzenden Stadtteile bis ca. 08:30 Uhr aufgefordert, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Brand ist zwar seit 07:15 Uhr größtenteils gelöscht, die Aufräum- und Nachlöscharbeiten dauern aber weiter an. Es gab bisher keine Verletzten.

Ein Großbrand hält die Feuerwehr Hannover seit den frühen Morgenstunden des Ostermontags in Atem. Um 05:45 Uhr gingen mehrere Notrufe in der Regionsleitstelle Hannover ein, welche den Brand einer Gewerbehalle im Masurenweg (Stadtteil List) schilderten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigten sich diese Meldungen. Innerhalb eines Komplexes aus verschiedenen Gewerbegebäuden stand eine ca. 800 Quadratmeter große Lagerhalle im Vollbrand. Menschen befanden sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht im Gebäude. Sofort nahmen die Feuerwehrleute die Brandbekämpfung auf. Während über die Wenderohre zweier Drehleitern die umliegenden Gebäude geschützt wurden, bekämpften mehrere Atemschutztrupps mit weiteren Strahlohren den Brand. Die Maßnahmen zeigten Rasch Wirkung und eine Ausbreitung auf weitere Gebäude konnte erfolgreich verhindert werden. Parallel zu den Löscharbeiten bauten Einsatzkräfte eine leistungsfähige Löschwasserversorgung auf, in die auch ein Großtanklöschfahrzeug eingebunden war.

Aufgrund der Mischnutzung der Halle konnte das genaue Brandgut in der ersten Phase des Einsatzes nicht eindeutig bestimmt werden. Auffällig war aber eine intensive Rauchsäule, welche sich in nordöstliche Richtung ausbreitete. Vorsorglich wurden daher die Bewohnenden der angrenzenden Stadtteile List, Vahrenwald und Nordstadt ab 06:30 Uhr per Rundfunkdurchsage sowie über die Alarm-App “KATWARN” gewarnt, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Aufgrund des schnellen Löscherfolgs konnten diese Warnungen gegen 08:30 Uhr aufgehoben werden.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung auf die benachbarten Gebäude verhindert werden, die Halle brannte jedoch vollständig ab und ist teilweise eingestürzt. Ein Großteil der Einsatzkräfte ist inzwischen aus dem Einsatz entlassen, die Nachlösch- und Aufräumarbeiten werden sich aber voraussichtlich noch über den Tag hinziehen.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, die genaue Schadenhöhe kann aktuell noch nicht beziffert werden. Die Feuerwehr Hannover war mit drei Löschzügen der Berufsfeuerwehr, den Ortsfeuerwehren Buchholz und Linden, diversen Spezial- und Führungsfahrzeugen und rund 80 Einsatzkräften vor Ort.

Vorheriger ArtikelFrohe Ostern 2024
Nächster ArtikelTödlicher Unfall bei Osterfeuer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein