Minister Pistorius stellt Mirko Temmler als neuen Präsidenten des Niedersächsischen Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK) vor

Minister Pistorius (li) stellt Mirko Temmler als neuen Präsidenten des Niedersächsischen Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz vor.
Minister Pistorius (li) stellt Mirko Temmler als neuen Präsidenten des Niedersächsischen Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz vor. - © Carl-Marcus Müller / LGHNews

Pistorius: “Mirko Temmler ist auf seinem Gebiet ein echter Fachmann und verlässlicher Partner für alle Akteure im Brand- und Katastrophenschutz.”

Hannover (pm/red). Am heutigen Mittwoch (22.06.2022) wurde Mirko Temmler – nach der erforderlichen Zustimmung des Kabinetts – offiziell vom Niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, im Rahmen der Messe INTERSCHUTZ 2022 in Hannover als Präsident des Niedersächsischen Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz (NLBK) vorgestellt.

Minister Pistorius sagte: „Ich freue mich, dass Herr Temmler dieses für den Niedersächsischen Katastrophen- und Bevölkerungsschutz zentrale Amt übernommen hat. Er hat in den vergangenen Jahren in vielen außergewöhnlichen Situationen Verantwortung übernommen. Wir erleben gerade durch den Angriffskrieg Putins auf die Ukraine und die Folgen des Klimawandels äußerst herausfordernde Zeiten. Mirko Temmler ist auf seinem Gebiet ein echter Fachmann und verlässlicher Partner für alle Akteure im Brand- und Katastrophenschutz.“

2010 schloss Mirko Temmler das Studium Master of Science Rettungsingenieurwesen an der FH-Köln mit Schwerpunkt „Gefahrenabwehr und Sicherheitstechnik“ ab, um nach weiteren Stationen im Juli 2011 als Dezernent im Katastrophenschutz in der Polizeidirektion Hannover zu arbeiten. 2014 wechselte er in das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport. Dabei übernahm er verschiedene Aufgaben wie die Vorbereitung der Großübung LÜKEX 2015 oder die Referatsteilleitung für den Katastrophenschutz. In der Funktion als Stabsleiter und Leiter des Kompetenzzentrums Großschadenslagen im Innenministerium übernahm Mirko Temmler auch Verantwortung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie oder den Einsätzen niedersächsischer Katastrophenschutzkräfte bei den Starkregenereignissen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Sommer 2021.

Vorheriger ArtikelInnenminister Pistorius stellt Gerätewagen Sanität in Dienst
Nächster ArtikelKann Langenhagen beim Stadtradeln 2022 in der Region noch den dritten Platz einfahren?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein