Motorradfahrer bei Verkehrsunfall nahe Bissendorf schwer verletzt

Verkehrsunfalldienst der Polizei
Symbolbild: Verkehrsunfalldienst der Polizei - © Müller/LGHNews

Überholvorgang einer Fahrzeugkolonne endet mit Unfall

Hannover (ots). Ein 28-jähriger Motorradfahrer ist am Freitagnachmittag, 07.06.2024, zwischen Bissendorf und Bissendorf-Wietze mit einem Kleintransporter zusammengestoßen und schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr ein 35-Jähriger aus Langenhagen mit seinem Ford-Transporter gegen 15:15 Uhr die Landesstraße 383 aus Richtung Bissendorf kommend in Richtung Bissendorf-Wietze. Hinter ihm hatte sich eine Fahrzeugkolonne gebildet, in der sich auch der 28-jährige Hannoveraner mit seinem Motorrad befand. Dieser setzte zum Überholen der Kolonne an und hatte bereits mehrere Fahrzeuge passiert, als der Fahrer des Kleintransporters kurz vor der Überführung der Autobahn 352 einen Abbiegevorgang in eine links der Fahrbahn befindliche Parkbucht einleitete. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, in deren Folge der Motorradfahrer stürzte. Dieser erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die alarmierten Einsatzkräfte waren mit drei Rettungswagen, einem Notarzt und drei Fahrzeugen des Streifen- und Verkehrsunfalldienstes der Polizei vor Ort. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 19:30 Uhr voll gesperrt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalls aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.

Vorheriger ArtikelZeugenaufruf: Rettungswagen auf Einsatzfahrt gegen Baum geprallt
Nächster ArtikelDie IdeenExpo 2024 ist eröffnet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein