Mehr als 250.000 Menschen engagieren sich in Niedersachsen für den Schutz der Demokratie

Mehr als 250 000 Menschen setzten sich in Niedersachsen für den Erhalt der Demokratie ein
Themenfoto: Demo gegen Rechts in Hannover am 20.01.2024/ Mehr als 250 000 Menschen setzten sich in Niedersachsen für den Erhalt der Demokratie ein. - © Müller/LGHNews

Behrens: „Die Menschen haben gezeigt, sie stehen für unsere Werte und das hohe Gut der freiheitlich demokratischen Grundordnung ein“

Hannover (pm/redu). Angesichts einer zunehmenden Anzahl von Anfragen zu Veranstaltungen gegen Rechtsextremismus sowie für die Bewahrung der Demokratie und im Rahmen des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus gibt das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport einen Überblick über das Versammlungsgeschehen im Zeitraum vom 15. bis 28. Januar 2024.

Insgesamt beteiligten sich im genannten Zeitraum über 250.000 Menschen in Niedersachsen an etwa 100 Versammlungen, die landesweit stattfanden. Besonders erwähnenswert sind dabei eine Veranstaltung in Hannover mit etwa 35.000 Teilnehmern sowie eine in Osnabrück, bei der statt der erwarteten 10.000 Menschen rund 25.000 erschienen. Auch in kleineren Städten wie Norderney, Buxtehude, Cloppenburg, Syke und Duderstadt kamen zahlreiche Menschen zusammen, um sich gegen Rechtsextremismus einzusetzen und für den Erhalt der Demokratie zu demonstrieren. Bemerkenswert ist, dass diese Versammlungen im gesamten Land weitgehend störungsfrei abliefen.

Die Niedersächsische Ministerin für Inneres und Sport, Daniela Behrens, äußerte sich beeindruckt: „Von der Nordseeküste bis zum Teutoburger Wald, von der niederländischen Grenze bis zum Harz: überall in Niedersachsen stehen Menschen auf und gehen für den Erhalt unserer Demokratie und gegen Rechtsextremismus auf die Straße. Das ist ein starkes und deutlich sichtbares Zeichen für all diejenigen, die unsere Demokratie unterwandern wollen und Hass und Hetze verbreiten! Mit der Teilnahme an rund 100 Versammlungen haben die Niedersächsinnen und Niedersachsen ein wichtiges Signal gesendet. Mehr als 250 000 Menschen haben gezeigt, sie stehen für unsere Werte und das hohe Gut der freiheitlich demokratischen Grundordnung ein. Dabei ist von großer Bedeutung, dass die Demonstrationen überwiegend friedlich verlaufen sind. Für die Sicherheit an den zahlreichen Veranstaltungsorten haben eine Vielzahl von Polizistinnen und Polizisten im Land gesorgt. Für ihren besonnenen Einsatz und die umsichtige Begleitung der Versammlungen bedanke ich mich ausdrücklich!“

Vorheriger ArtikelTrotz Warnstreik: Deutsche Messe AG ergreift Maßnahmen
Nächster ArtikelHannover Airport: Eurowings erweitert das Streckenangebot

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein