Präsenzunterricht findet am Donnerstag, 11. Februar, im Umland statt

Symbolbild - Quelle: Pixabay

Präsenzunterricht an den allgemeinbildenden Schulen im Stadtgebiet Hannover wird wiederaufgenommen

Hannover (pm).

Da sich die Wetterlage stabilisiert hat, wird der Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 13 an den allgemeinbildenden Schulen in der Landeshauptstadt Hannover am morgigen Donnerstag (11. Februar) wiederaufgenommen. Auch wenn es noch Einschränkungen im öffentlichen Personennahverkehr gibt, bieten diese keine hinreichende Grundlage für eine Unterrichtsabsage.

In der Praxis hat es sich bewährt, dass Eltern, die ihren Kindern den Schulweg unter den aktuellen Bedingungen nicht zumuten möchten, sie für diesen Tag in eigener Verantwortung zu Hause behalten können.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Tarifverhandlungen über den „Tarifvertrag Beschäftigungssicherung” hat die Gewerkschaft ver.di für den 11. Februar zu Warnstreiks bei der Landeshauptstadt Hannover aufgerufen. Darunter fallen auch die Schulhausmeister*innen und die Schulverwaltungskräfte. Der Streik bedeutet unter anderem, dass die Schulleitungen im Rahmen ihrer Schlüsselgewaltverantwortung in diesem Fall die Öffnung und Schließung ihrer Schulen selbst vornehmen müssten.

Vorheriger ArtikelÜSTRA: Stadtbahnverkehr bis auf Weiteres komplett eingestellt
Nächster ArtikelVideoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 10. Februar 2021

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein