Stadt Langenhagen ehrt Ehrenamtliche für ihr Engagement

Die Ehrenamtlichen wurden vom Publikum mit großem Applaus für ihren Einsatz geehrt: (v.l.n.r.) Abdul Hamid Khalil, Helga Biewendt, Jutta Flügel, Marlene Rosenbohm, Thorsten Semmler, Wilfried Essing, Dieter Bergmann, Carolin Ratsch, Elke Eggert.
Die Ehrenamtlichen wurden vom Publikum mit großem Applaus für ihren Einsatz geehrt: (v.l.n.r.) Abdul Hamid Khalil, Helga Biewendt, Jutta Flügel, Marlene Rosenbohm, Thorsten Semmler, Wilfried Essing, Dieter Bergmann, Carolin Ratsch, Elke Eggert. - Foto: Stadt Langenhagen

Die Stadt Langenhagen hat am 5. Dezember 2023 im festlichen Rahmen engagierte Bürgerinnen und Bürger für ihre herausragenden Leistungen im Ehrenamt geehrt.

Langenhagen (pm). Die Veranstaltung fand im daunstärs in Langenhagen statt und wurde von Justyna Scharlé und Alexandra Wentzel von der Freiwilligenagentur der Stadt Langenhagen arrangiert. Bereits im Vorfeld hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, verdienstvolle Mitmenschen für ihre ehrenamtlichen Leistungen bei der Freiwilligenagentur vorzuschlagen. Insgesamt wurden 21 Personen für ihre besondere ehrenamtliche Beteiligung vorgeschlagen. Eine Jury, bestehend aus Bürgermeister Mirko Heuer, dem Ratsvorsitzenden der Stadt Langenhagen Frank Stuckmann, Marcel Neure als Vertreter des Sportrings sowie Yvonne Lippel als Vertreterin des sozialen Bereichs (Kirchengemeinde Zum Guten Hirten Godshorn), traf die Auswahl der zu ehrenden Personen.

Mirko Heuer eröffnete die Veranstaltung mit einer persönlichen Anekdote darüber, wie er bei Amtsantritt die Freiwilligenagentur ins Leben rief. Er betonte die essenzielle Rolle des Ehrenamts für die Stadtverwaltung und die Gemeinschaft. Das Ehrenamt ist oft unverzichtbar für die die Unterstützung hauptamtlicher Tätigkeiten, fördert aber auch besonders den sozialen Zusammenhalt, den Austausch und schafft eine Plattform für gemeinsame Interessen und Tätigkeiten.

Heuer betonte in seiner Ansprache, dass das Ehrenamt von Menschen jeden Alters durchzogen ist. Besonders hob er das Engagement von Jugendlichen hervor. Hier zeigt sich häufig: Wo die Eltern ihr Engagement zeigen, helfen auch die Kinder tatkräftig mit. In solchen Gemeinschaften wird das Verständnis für soziale Verantwortung und Zusammenhalt von Generation zu Generation weitergetragen.

Die Ehrungen wurden von Marcel Neure, einem ehemaligen Mitglied der Freiwilligenagentur, moderiert, der sich ebenfalls ehrenamtlich für diesen besonderen Anlass engagierte. Insgesamt wurden zehn Personen für ihre vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen ausgezeichnet, neun davon waren an diesem Abend anwesend.

Diese setzen sich unter anderem bei der Langenhagener Tafel, dem win e.V., dem Kulturring Godshorn, dem Verein Klangbüchse, dem Reit-, Fahr- und Voltigierverein HUBERTUS Langenhagen e.V., dem Azadi e.V., der St. Paulus Gemeinde, dem NVL e.V., dem Jugendparlament und der DLRG ein.

Die Ehrenamtlichen wurden nicht nur mit einer Urkunde für ihr vorbildliches Engagement geehrt, sondern erhielten zudem einen Präsentkorb als Anerkennung und Dank für ihren wertvollen Beitrag sowie den mittlerweile bekannten Rathaushonig, den es nur von Bürgermeister Mirko Heuer gibt.

Die Mehrheit der Ehrenamtlichen engagiert sich nicht nur einseitig, sondern übernimmt parallel mehrere Aufgaben, auch für verschiedene Vereine und Institutionen. Ihre vielseitige Beteiligung spiegelt sich in ihrem breiten Einsatz für verschiedene Projekte und Aktivitäten wider.

In den Pausen wurden die Gäste mit musikalischer Unterstützung vom Trio “Wildes Holz” verwöhnt. Die einzigartige Kombination aus Instrumenten sorgte für eine besondere Atmosphäre.

Die Freiwilligenagentur informierte über ihre vielfältigen Angebote, darunter das Schwarze Brett (https://www.langenhagen.de/packt-mit-an) sowie den Mitwirk-O-Maten (https://www.langenhagen.de/mitwirk-o-mat). Letzterer ermöglicht es jedem, ein passendes Ehrenamt zu finden, das den eigenen Interessen und Fähigkeiten entspricht.

Die Stadt Langenhagen gratuliert den Geehrten herzlich und bedankt sich bei allen ehrenamtlich Engagierten für ihren unermüdlichen Einsatz für die Gemeinschaft. In diesem Sinne geht auch ein ganz großer Dank an die Familien sowie Partnerinnen und Partner der Ehrenamtlichen, denn ohne deren Unterstützung wäre Ehrenamt oft nicht in dem jeweiligen Umfang möglich.

Das Ehrenamt bleibt ein wichtiger Pfeiler für das Wohl der Stadt Langenhagen.

Vorheriger ArtikelA2 bei Bad Nenndorf nach Lkw-Brand mehrere Stunden gesperrt
Nächster ArtikelVerwaltung und Regionsfeuerwehr stellen Fahrzeugkonzept auf

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein