Statt Urlaub in Antalya ab ins Gefängnis

Handschellen
Symbolbild Handschellen - Quelle: Pixabay

Bundespolizei am Flughafen Hannover vollstreckt Haftbefehl

Hannover (ots). Am Sonntagabend sollte es in den Urlaub nach Antalya gehen. So dachte sich das ein 25-jähriger, der von Hannover aus in die Türkei fliegen wollte. Bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle machten ihm die Beamten der Bundespolizei aber einen Strich durch die Rechnung.

Da der Mann den Strafbefehl des Amtsgerichtes Jever ignorierte und die Strafe aus einem Urteil wegen Eigenmächtiger Abwesenheit in zwei Fällen (Wehrstrafgesetz) in Höhe von 80 Tagessätzen zu je 50 Euro nicht bezahlt hatte, ließ ihn die Staatsanwaltschaft Oldenburg mit Haftbefehl suchen. Dieser Haftbefehl verhinderte nun den Flug in die Türkei, da der 25-jährige die geforderte Summe von 4.000 Euro nicht bezahlen konnte. Die Beamten der Bundespolizei brachten den Mann in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt, wo er seine Strafe nun absitzen muss.

Vorheriger Artikel„Stress lass nach“ mit der VHS Langenhagen
Nächster ArtikelSpezialkräfte der Feuerwehr Hannover im Einsatz: Salpetersäure läuft aus Kesselwagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein