Unfall zieht lange Sperrung der A7 Richtung Süden nach sich

Autobahnpolizei
Symbolbild Autobahnpolizei im Einsatz - © Carl-Marcus Müller

Kaffee verteilt sich über drei Fahrbahnen

Hildesheim (ots). Ein Unfall zwischen zwei Sattelzügen auf der A 7 am frühen Morgen des heutigen Tages hatte eine Sperrung der Fahrbahn in Richtung Kassel zur Folge, die gegenwärtig andauert.

Aufgrund eines liegengebliebenen Fahrzeuges und einer einspurigen Verkehrsführung hatte sich zwischen den Anschlussstellen Laatzen und Hildesheim-Drispenstedt ein Stau gebildet. An dessen Ende stand eine 52-jährige Frau mit einem Sattelzug. Gegen 04:25 Uhr näherte sich ein 35-jähriger, ebenfalls mit einem Sattelzug, dem Stauende. Aus bisher ungeklärter Ursache bemerkte er das vor ihm stehende Fahrzeug offenbar zu spät. Beim Ausweichen nach links kollidierten die Auflieger (Anhänger) der beiden Sattelzug-Gespanne seitlich miteinander und wurden erheblich beschädigt.

Der 35-jährige hatte Instant Kaffee geladen. Ein Großteil seiner Ladung wurde durch den Unfall auf allen drei Fahrstreifen der Südfahrbahn verteilt.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die beiden Auflieger mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden.

Die Höhe des Schadens kann momentan nicht beziffert werden.

Aufgrund von Aufräumarbeiten bleibt die Fahrbahn Richtung Kassel nach gegenwärtigem Kenntnisstand voraussichtlich bis heute Abend gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Norden wird an der Anschlussstelle Laatzen abgeleitet.

Nachtrag:

Die umfangreichen Aufräumarbeiten konnten früher beendet werden, als zunächst angenommen. So konnte die Fahrbahn gegen 15:50 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Vorheriger ArtikelZeugenaufruf: 15-Jährige in Hannover-Herrenhausen beleidigt und getreten
Nächster ArtikelWarnung vor Betrugsmasche via eBay Kleinanzeigen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein