Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Feuerwehr
Symbolbild - © Carl-Marcus Müller

Schwer verletzter Beifahrer muss mit hydraulischem Rettungsgerät aus Fahrzeug befreit werden

Hannover (pm). Im hannoverschen Stadtteil Limmer kollidierte am späten Nachmittag ein Kleintransporter mit einem Brückenpfeiler. Hierbei wurden insgesamt zwei Personen verletzt, eine Person war im Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Feuerwehr mussten Rettungsmaßnahmen mit technischem Gerät eingeleitet werden.

Gegen 16:42 Uhr erreichte die Regionsleitstelle Hannover über den Notruf 112 die Meldung über einen Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Da die Lage zunächst unklar war und ein LKW beteiligt sein sollte, wurden neben einem Löschzug und dem Rettungsdienst auch Spezialkräfte für die technische Hilfeleistung, darunter auch ein Feuerwehrkran, alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte im Eichenbrink an der Ecke zur Dieselstraße eintrafen stellten sie fest, dass ein Kleintransporter mit einem Pfeiler der über den Stichkanal Hannover-Linden führenden Brücke kollidiert war. Der Fahrer konnte das Fahrzeug verletzt aber denn noch selbständig verlassen. Der Beifahrer war in dem Fahrzeug eingeklemmt und wurde umgehend rettungsdienstlich versorgt. Die Feuerwehr musste an dem VW-LT Pritschenwagen umfangreiche technische Rettungsmaßnahmen mit hydraulischem Rettungsgerät durchführen, unter anderem musste das Dach entfernt werden. So konnte der 36-jährige Beifahrer aus seiner Zwangslage befreit werden. Der 26-jährige Fahrer wurde durch den Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Der schwerverletzte Beifahrer ist vor Ort von einem Notarzt versorgt und dann ebenfalls in eine Klinik gebracht worden.

Zur Unfallursache hat die Polizei vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Zur Schadenshöhe können durch die Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 35 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen bis 17:45 Uhr im Einsatz.

Nachtrag 05.04.2022 – Polizeimeldung

Hannover (ots). Am Montagnachmittag, 04.04.2022, hat der Fahrer eines LKW die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist auf der Straße Eichenbrink in Limmer mit einem Brückenpfeiler kollidiert. Dabei verletzten er und sein Mitfahrer sich teilweise schwer.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr der 26-jährige Fahrer eines LKW der Marke VW mit seinem 35 Jahre alten Beifahrer die Straße Eichenbrink in Limmer in Richtung stadtauswärts. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug nach einer Linkskurve ins Rutschen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Pfeiler einer Kanalbrücke neben der Straße.

Bei dem Unfall wurde der 35 Jahre alte Beifahrer eingeklemmt und nach der Befreiung durch Feuerwehrkräfte von einem Rettungswagen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 26-jährige Fahrer verletzte sich leicht und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Brückenpfeiler entstand nach ersten Schätzungen ein minimaler Sachschaden. Die Fahrbahn der Unfallstelle musste bis etwa 18:50 Uhr gesperrt werden.

Vorheriger ArtikelÖffentlichkeitsfahndung: EC-Karte gestohlen und zweimal Geld abgehoben / Nachtragsmeldung: Gesuchte mutmaßliche Geldabheberin stellt sich der Polizei
Nächster ArtikelBusse öffnen wieder die vordere Tür zum Einsteigen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein