Versammlungslage in Hannover: Behinderungen auf Straßen und Plätzen im Stadtgebiet

Symbolbild Polizei © Carl-Marcus Müller

Hannover (ots)

Der Versammlungsbehörde der Polizeidirektion Hannover sind für Samstag, 13.02.2021, und Sonntag, 14.02.2021, mehrere Versammlungen in der Landeshauptstadt und der Region angezeigt worden. In der Folge kann es nach Einschätzungen der Polizei insbesondere am Sonntag in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr örtlich zu Beeinträchtigungen im Individualverkehr kommen.

Am Samstag um 14:30 Uhr kommen auf dem Schützenplatz mehrere Fahrzeuge zusammen, um wenig später unter dem Motto “Grundgesetz, Freiheit, Selbstbestimmung” zu einem Korso durch Teile der hannoverschen Innenstadt aufzubrechen. Eine dreistellige Zahl teilnehmender Fahrzeuge wurde angezeigt. Um 16:30 Uhr soll die Versammlung beendet sein.

Am Sonntag findet von 10:15 Uhr bis 12:30 Uhr ein weiterer Autokorso statt. Unter dem Motto “Autokorso der Herzen zum Valentinstag” rollt voraussichtlich wieder eine dreistellige Zahl teilnehmender Fahrzeuge durch die hannoversche Innenstadt. Der Korso startet und endet auf dem Schützenplatz.

Ebenfalls auf dem Schützenplatz startet um 14:00 Uhr eine Versammlung, zu der eine vierstellige Zahl Teilnehmender angezeigt wurde. Unter dem Motto “Leben und körperliche Unversehrtheit für Alle nach GG Art.2” soll bis 16:00 Uhr demonstriert werden. Ein ursprünglich geplanter Aufzug durch Teile der hannoverschen Innenstadt ist seitens der Versammlungsbehörde örtlich beschränkt worden.

Unter dem Motto “Solidarisch durch die Krise – statt rechter Hetze und Verschwörungsmythen” setzt sich bereits um 12:30 Uhr ein Aufzug im Bereich des Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Wegs in Bewegung. Die Versammlung soll um 15:30 Uhr am Stadionvorplatz enden. Es wird eine Teilnehmerzahl im dreistelligen Bereich erwartet.

Zu einem “Protest gegen zentrale Klärschlammverbrennungsanlagen” wird zudem um 14:00 Uhr am Altwarmbüchener See aufgerufen. Geplant ist ein Aufzug in Richtung Hannover, der um 15:00 Uhr enden soll.

Hinweis für Bürgerinnen und Bürger:

Aufgrund der sich teils fortbewegenden Versammlungen ist an beiden Tagen mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Insbesondere am Sonntag müssen Verkehrsteilnehmende zudem fehlende Abstellmöglichkeiten berücksichtigen, da der Schützenplatz als Parkplatz aufgrund der Versammlungen nicht zur Verfügung steht. Die Folge könnte daher auch im Bereich der Parkplätze am Maschsee ein größeres Fahrzeugaufkommen sein.

Vorheriger ArtikelTagesupdate zu den Covid-19 Neuinfektionen in der Region Hannover und in Niedersachsen – vom 12.02.2021
Nächster ArtikelHilfe am Gleis: Heißer Kaffee und Tee für Üstra-Mitarbeiter

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein