Empfang im Neuen Rathaus von Hannover

Empfang im Neuen Rathaus von Hannover / Oberbürgermeister würdigt das Engagement der freiwilligen Hochwasserhelfer*innen.
Empfang im Neuen Rathaus von Hannover / Oberbürgermeister würdigt das Engagement der freiwilligen Hochwasserhelfer*innen. - © Carl-Marcus Müller / LGHNews

Oberbürgermeister würdigt das Engagement der freiwilligen Hochwasserhelfer*innen

Hannover (pm). „Sie sind in der Not zur Hilfe geeilt:  Dafür geht heute von hier im Namen aller Hannoveraner*innen ein ausdrücklicher Dank an Sie aus. Danke für Ihr Engagement. Danke für Ihren Einsatz!“:  Mit diesen Worten würdigte Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay an diesem Montag (5. Februar) die Leistung ehrenamtlicher Kräfte, die über den Jahreswechsel 2023/2024 beim Kampf gegen das Hochwasser im Einsatz waren. Die Landeshauptstadt Hannover hatte mehrere hundert Helfer*innen und deren Partner*innen zu einem Empfang im Kuppelsaal des Neuen Rathauses eingeladen. Auch der Niedersächsische Umweltminister Christian Meyer sowie Bundes- und Landtagsabgeordnete nahmen teil.

Dankesfeier für Hochwasserhelfer*innen
Die Stadt sagt Danke zum Engagement der freiwilligen Hochwasserhelfer*innen im Rathaus Hannover © Bernd Günther / BG-PRESS.de

Mit dem Empfang ehrte die Landeshauptstadt die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren sowie der Hilfs- und Katastrophenschutz-Organisationen wie THW, DRK, DLRG, Johanniter, ASB und Malteser. Der Dank galt auch Helfer*innen, die von Vereinen mobilisiert worden waren. Ende Dezember hatten die Flüsse Ihme und Leine in Hannover bedrohliche Pegelstände erreicht. Es sei aber gelungen, die Gefahr abzuwehren, so Onay. Neben einem professionellen Krisen-Management seien die ehrenamtlichen Kräfte „ein ganz entscheidender Faktor“ gewesen. „Ohne sie hätten wir es nicht geschafft“, betonte Onay.

Der Oberbürgermeister hob den „selbstlosen Einsatz für das Gemeinwohl“ hervor.  Die Hochwasserlage habe gezeigt, dass der Katastrophenschutz auf das Engagement der ehrenamtlichen Helfer*innen angewiesen sei.  Ihr Verdienst sei es, dass sie die Stadt und die Menschen vor Schaden bewahrt hätten. Sie stünden damit für eine solidarische Gemeinschaft. Onay bekräftigte, dass die Landeshauptstadt das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement weiterhin nach Kräften unterstützen werde.

Die hannoversche Stadtgesellschaft weiß das Engagement der ehrenamtlichen Hochwasserhelfer*innen wertzuschätzen. Das zeigt auch die Initiative von Hannover 96.  Der Verein nahm den Empfang im Rathaus zum Anlass, um sich bei den Helfer*innen und ihren Partner*innen mit Freikarten für das Spiel gegen Greuther Fürth zu bedanken.

Vorheriger ArtikelGesundheitswochen im aufhof – MHH – ganz nah!
Nächster ArtikelGymnasium Langenhagen: Ausgelöste Brandmeldeanlage ruft drei Ortsfeuerwehren zum Einsatz

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein