Ballonhülle von Heißluftballon bei Start in Brand geraten – Flächenbrand ausgelöst

Feuerwehreinsatz - Flächenbrandbekämpfung
Symbolbild - Flächenbrand - © Carl-Marcus Müller/LGHNews

Flächenbrand von rund 5.000 Quadratmetern in Hannover-Groß-Buchholz

Hannover (pm). Die Feuerwehr Hannover musste am Sonntagabend zu einem Flächenbrand nach Groß-Buchholz ausrücken. Anfängliche Meldungen, dass ein Heißluftballon abgestürzt und brennen soll, bewahrheiteten sich nicht. Verletzt wurde niemand.

Um 20:00 Uhr wurde die Feuerwehr Hannover nach Groß-Buchholz, östlich der Buchholzer Straße alarmiert. Auf einer Wiese, südlich des Wietzegrabens befindet sich eine Fläche, auf der offiziell Heißluftballone starten und landen dürfen. In der Regionsleitstelle gingen mehrere Notrufe ein, dass ein Heißluftballon brennend abgestürzt sein soll.

Zwei Heißluftballone sollten von dieser Wiese aus zu einer Ballonfahrt starten. Ein Ballon startete mit mehreren Personen planmäßig. Beim Aufblasen der Ballonhülle mittels der Propangasbrenner kam es bei dem zweiten Ballon zu einem unerklärlichen Unfall, bei dem
die Hülle des Ballons anfing zu brennen und die trockene Vegetationsfläche dadurch ebenfalls in Brand geriet. Geistesgegenwärtig hat die Besatzung die Gasflaschen zugedreht und mit bereitgestellten Feuerlöschern den Brand versucht in der Entstehungsphase zu löschen. Dieses gelang jedoch nicht.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte eine Vegetationsfläche von rund 50,0 x 100,0 m und drohte sich weiter nach Osten, in Richtung des nahegelegenen Waldes auszubreiten. Mit einem massiven Wassereinsatz ist es den Einsatzkräften von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr gelungen, dies zu verhindern.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 8 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften bis 21:15 Uhr im Einsatz. Zur Schadenhöhe und zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden.

Vorheriger ArtikelFlächenbrand führt heute zur vierten Alarmierung der Feuerwehr Großburgwedel
Nächster ArtikelStadt Langenhagen plädiert für einen bewussten Umgang mit Frischwasser

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein