Neuer Somali-Wildesel-Hengst im Erlebnis-Zoo Hannover eingetroffen

Der neue Somali Wildesel-Hengst ist zu Besuch im Erlebnis-Zoo Hannover
Der neue Somali Wildesel-Hengst ist zu Besuch im Erlebnis-Zoo Hannover - Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

GESTREIFTE HOFFNUNG

Hannover (pm). Der Somali-Wildesel ist vom Aussterben bedroht: Nur noch maximal 200 der wilden Esel mit den gestreiften Beinen gibt es in ihrem ursprünglichen Lebensraum, nur 136 in den europäischen Zoos. Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszucht-Programms (EEP) kam jetzt ein Eselhengst aus dem Tierpark Berlin im Erlebnis-Zoo Hannover an, um mit den zwei hiesigen Stuten für den dringend benötigten Nachwuchs zu sorgen.

Nach einigen Tagen der Eingewöhnung hinter den Kulissen erobert der Wildesel-Hengst jetzt sein neues Reich am Ufer des Sambesi und lernt die beiden Stuten sowie die ebenfalls vom Aussterben bedrohten Addax-Antilopen kennen, mit denen die Esel im Erlebnis-Zoo zusammenleben.

„Das erste Zusammentreffen war vielversprechend,“ freut sich Zoo-Kurator Robin Walb. Der Eselhengst ist den Stuten beharrlich gefolgt und hat dabei versucht, sie zu decken. „Das Paarungsverhalten der Equiden ist mit viel Gebrüll verbunden und sieht recht ruppig aus“, erklärt der Kurator, die Stuten träten oft nach dem Hengst aus, manchmal beiße der Hengst die Stuten in den Nacken. „Der Anblick ist für uns Menschen gewöhnungsbedürftig, für die Wildesel aber völlig normal.“

Sollten die Paarungen fruchten, wird der Nachwuchs in etwa einem Jahr erwartet. „Wir hoffen sehr, dass die Zucht gelingt, denn der Somali-Wildesel ist vom Aussterben bedroht. Die Zoos dieser Welt leisten mit ihrer Ersatz-Population einen extrem wichtigen Beitrag zum Erhalt der Tierart.“

Hintergrund

Der Somali-Wildesel ist eine von zwei Unterarten des Afrikanischen Wildesels. Einst war er über Ostafrika verbreitet, doch seit den 1970er Jahren geht der Bestand dramatisch zurück. Mittlerweile ist das Verbreitungsgebiet auf ein kleines Gebiet in Eritrea und Äthiopien zurückgegangen, eventuell gibt es noch einige wenige Tiere in Djibouti, Ägypten, Somalia und Sudan. Kriege und Unruhen in seiner Heimat gefährden das Überleben des Wildesels.

Nach Schätzungen der Internationalen Union zur Bewahrung der Natur (IUCN) geht man heute von einer Gesamtpopulation von nur noch maximal 200 Tieren aus. In europäischen Zoos leben aktuell 136 Somali-Wildesel (45 Hengste, 91 Stuten). Im vergangenen Jahr kamen europaweit nur neun Jungtiere zur Welt.

Erlebnis-Zoo setzt sich für bedrohte Wüstentiere ein

De Erlebnis-Zoo Hannover setzt sich mit der Zucht der Somali-Wildesel für eine weitere bedrohte Tierart aus den Wüstengebieten des afrikanischen Kontinents ein. Für die vom Aussterben bedrohten Wüstenantilopen Addax und den bedrohten Nordafrikanischen Rothalsstrauß koordiniert der Erlebnis-Zoo das Europäische Erhaltungszuchtprogramm. Bei den Berberlöwen, die in der Wildbahn bereits ausgestorben sind, gab es hier im Zoo vor rund einem Jahr dreifachen Nachwuchs.

Zu Besuch aus Berlin

Der Somali-Wildesel-Hengst wird etwa ein halbes Jahr in Hannover bleiben. „Der Hengst ist tatsächlich nur in Sachen Artenschutz zu Besuch in Hannover“, erklärt Kurator Walb. Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes wird der Wildesel voraussichtlich in den Berliner Tierpark zurückkehren.

Steckbrief

Somali-Wildesel (Equus africanus somaliensis)

Herkunft:   Wüsten und Halbwüsten Ostafrikas

Nahrung:   Gräser, Kräuter, Laub, Rinde

Größe:       Schulterhöhe 125 bis 145 cm

Gewicht:    bis zu 275 kg

Tragzeit:    365 Tage

Vorheriger ArtikelSperrung der Berliner Allee zwischen Magdeburger Straße und Brandenburger Straße dauert länger
Nächster ArtikelSamstag: Große UFA-Castingshow im City-Center Langenhagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein