Teilweise “Land unter” auch in Garbsen

Starkregen/Hochwasser
Themenfoto: Starkregen/Hochwasser - © Müller/LGHNews

Mehrere Ortsfeuerwehren im Einsatz gegen vollgelaufene Keller und Garagen

Garbsen (pm). Nach dem Starkregen gegen 1 Uhr in der Nacht zum Sonntag wurden die Ortsfeuerwehren Berenbostel, Garbsen, Meyenfeld, Osterwald OE und Osterwald UE zu mehreren Einsätzen gerufen. Das Wasser war dabei meist in Keller oder tiefer gelegene Garagen eingedrungen. Die Feuerwehren setzten Wassersauger und Pumpen ein, um die Schäden zu beseitigen. Auch die Anwohner behalfen sich teils mit eigenen Pumpen.

Der größte Wasserschaden befand sich im Keller eines Supermarktes im Nordwest-Zentrum an der Havelser Straße. Hier hatte das Wasser eine Tür aufgedrückt und sich großflächig im Keller verteilt. Die Ortsfeuerwehren Garbsen und Meyenfeld waren hier mit mehreren Pumpen im Einsatz.

Auch am Sonntagmorgen stellten einige Hausbewohner Wasserschäden aus der Nacht fest und wurden von der Feuerwehr bei der Beseitigung des Wassers unterstützt.

Insgesamt waren die Feuerwehren etwa bei 15 Schadenstellen im Einsatz.

Im Funkraum in der Feuerwache 1 in Altgarbsen wurden in der Nacht die eingehenden Einsätze koordiniert.
Bei einigen gemeldeten Schadenstellen mussten die Ehrenamtlichen nicht tätig werden, da das Wasser mittlerweile von selbst wieder abgelaufen war oder mit den Mitteln der Feuerwehr nicht beseitigt werden konnte.

Vorheriger ArtikelStarkregen, Brandgeruch, Wasserrohrbruch und eine Schlange fordern Celler Feuerwehr in der Nacht
Nächster ArtikelSchwerer Verkehrsunfall auf der A7 bei Berkhof führte zu stundenlanger Vollsperrung