Tödlicher Unfall auf Bundesautobahn A2 – Pkw prallt gegen Lkw und geht in Flammen auf

Autobahnpolizei
Symbolbild Autobahnpolizei im Einsatz - © Carl-Marcus Müller

Feuerwehr kann verunfallten Fahrer eines Pkw nur noch tot aus dem Fahrzeug bergen. Auch der schnelle und couragierte Einsatz von zwei Ersthelfern kam für den Fahrzeugführer zu spät. Er verbrannte im Fahrzeug.

Hannover- Stöcken (pm). Um 01:42 Uhr wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst zu einem Auffahrunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw gerufen. Bereits auf der Anfahrt der Einsatzkräfte wurde bekannt, dass beide Fahrzeuge Feuer gefangen hatten. Das Auto hatte sich regelrecht unter dem Anhänger des Lastwagens verkeilt.

Ein 37-jähriger Ersthelfer und der 70-jährige unverletzte Fahrer des Lastwagens versuchten noch mit Feuerlöschern den
Entstehungsbrand zu löschen und den im schwarzen BMW eingeklemmten Mann zu befreien. Dieses gelang den beiden jedoch nicht.

Die Feuerwehr löschte den Brand mit einem Wasserschaumgemisch und zog anschließend das Fahrzeug unter dem Anhänger
hervor. Dazu nutzten die Einsatzkräfte die Seilwinde eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges. Im Anschluss wurde die Person mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug geborgen. Während des Einsatzes wurde die Autobahn kurz hinter der Anschlussstelle Herrenhausen in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt.

Der Einsatz war gegen 04:00 Uhr beendet. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 31 Einsatzkräften und 10
Fahrzeugen vor Ort. Zur Unfallursache und zur Schadenshöhe können durch die Feuerwehr keine Angaben
gemacht werden.

Dazu teilt die Polizei mit:

Hannover (ots). Bei einem schweren Unfall auf der BAB 2 ist in der Nacht zu Dienstag, 09.11.2021, ein Autofahrer ums Leben gekommen. Gegen 01:40 Uhr war ein BMW 328i kurz hinter der Anschlussstelle Herrenhausen aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Lastwagen geprallt. Das Auto verkeilte sich unter dem Auflieger des Sattelzugs und beide Fahrzeuge gerieten in Brand.

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes der Polizei Hannover war der 32-jährige Autofahrer am Dienstag gegen 01:40 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 2 in Richtung Dortmund unterwegs. Etwa einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Hannover-Herrenhausen krachte der Pkw aus bislang ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Lkw mit Auflieger.

Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich das Auto unter dem Auflieger. Im weiteren Verlauf ging das Fahrzeug in Flammen auf. Der Fahrer konnte sich nicht rechtzeitig aus dem Auto befreien und starb. Obwohl das Feuer auch auf den Auflieger übergriff, überstand der Fahrer des Lkw der Marke Mercedes den Unfall unverletzt.

Wegen des Unfalls blieb die Autobahn in Richtung Dortmund bis zum frühen Morgen für den Verkehr gesperrt. Unter anderem sorgte aufsteigender Rauch zeitweilig für Sichtbehinderungen. Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden mit rund 205.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.

Vorheriger ArtikelCelle – Nach Spinnen-Schock gegen Baum gefahren
Nächster ArtikelErste deutliche Verschärfungen in der niedersächsischen Corona-Verordnung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein