Transporter-Fahrer fährt Baustellenmitarbeiter an und flüchtet

Polizei
Symbolbild Zeugenaufruf Polizei - © Carl-Marcus Müller

Zeugenaufruf: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2

Hannover (ots). Am Montagabend, 08.11.2021, hat ein bislang unbekannter Transporter-Fahrer einen 32-jährigen Mitarbeiter einer Baustellenabsicherungsfirma auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin angefahren. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Der unbekannte Fahrer setzte im Anschluss seine Fahrt fort und flüchtete vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei Hannover sammelte gegen 21:30 Uhr ein Mitarbeiter einer Baustellenabsicherungsfirma Absperrbaken auf der BAB 2 in Fahrtrichtung Berlin in Höhe der Anschlussstelle Herrenhausen ein. Der rechte und mittlere Fahrstreifen waren von einer Baustellenfirma für Sanierungsarbeiten gesperrt worden. Neben dem Mitarbeiter fuhr ein 61-jähriger Kollege mit einem Fahrzeug der Baustellenabsicherungsfirma und mit eingeschaltetem gelben Blinklicht nebenher, damit der 32-Jährige die Absperrbaken auf die Ladefläche heben konnte. Aus bislang ungeklärter Ursache überfuhr im Baustellenbereich ein Mercedes-Transporter mit polnischen Kennzeichen eine Bake auf der mittleren Spur und fuhr den 32-Jährigen auf der Fahrbahn an. Der 32-Jährige wurde zwischen dem Mercedes und dem Baustellenfahrzeug eingeklemmt. Im Anschluss fuhr der Mercedes-Fahrer unerkannt davon und flüchtete vom Unfallort. Der 32-Jährige wurde durch den Unfall schwer verwundet und kam für eine weitere medizinische Behandlung in ein Krankenhaus. Für die medizinische Versorgung vor Ort wurde die Autobahn kurzzeitig gesperrt. Eine sofort eingeleitete internationale Fahndung nach dem flüchtigen Fahrer verlief erfolglos. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf etwa 1500 Euro.

Die Autobahnpolizei hat Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalles eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Mercedes-Transporter mit polnischen Kennzeichen und zum Fahrer, oder Fahrerin, geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0511 109-8930 zu melden. 

Vorheriger ArtikelWarnung vor falschen Microsoft-Mitarbeitern
Nächster ArtikelStrategische Forschungskooperation zur Cybersicherheit in Hannover offiziell eröffnet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein