Buchausstellung präsentiert mehr als 900 Neuerscheinungen für Kinder und Jugendliche

Buch lesen
Symbolbild Buch lesen - Quelle: Pixabay

Hybride Jugendbuchwoche 2021 zum Thema „Geheime Bande – Was die Welt zusammenhält“

Hannover (pm). Unter dem Motto „Geheime Bande – Was die Welt zusammenhält“ wird bei der diesjährigen Jugendbuchwoche (JBW) Hannover vom 9. bis 12. November das in den Mittelpunkt gestellt, worauf es ankommt. In spannenden und einfühlsamen Geschichten geht es um Freundschaft, Liebe, Hilfsbereitschaft, Verständnis, Offenheit, Austausch und Zusammenhalt.

Das zentrale Ereignis der Jugendbuchwoche, die Ausstellung mit rund 900 neu erschienen Kinder- und Jugendbüchern findet – wie gewohnt – analog im Künstlerhaus Hannover statt. Die Buchausstellung am Nachmittag ist – unter Beachtung der 3G-Regel – ohne Anmeldung und kostenfrei zu besuchen. Die Öffnungszeiten sind: 9. November 14.30 bis 18 Uhr, 10. und 11. November 14.30 bis 17 Uhr und am 12. November 14.30 bis 16 Uhr.

Am Vormittag ist sie nur für angemeldete Schulklassen und Gruppen geöffnet. Nach der Jugendbuchwoche macht die Buchausstellung in den folgenden drei Jahre – betreut von den jeweiligen Stadtteilbibliotheken – Station an rund 90 Schulen.

Die Qualität der Jugendbuchwoche schlägt sich in der großen Zahl der Voranmeldungen nieder. Alle Veranstaltungen sind ausgebucht.

Das Programm

Die Lesungen mit Kirsten Boie, Stefanie Taschinski, Salim Alafenisch und Christoph Scheuring werden hybrid organisiert. Die Autor*innen lesen sowohl live vor jungem Publikum im Künstlerhaus und werden gleichzeitig in die Klassenzimmer gestreamt. Über die Chatfunktion können sich Autor*innen und Schüler*innen austauschen.

Auch die Workshops finden digital oder analog statt. Besondere Höhepunkte sind zwei Projekte, bei denen Schüler*innen eigene Texte entwerfen. Dieses Jahr werden beide Projekte von der Partnerschule der Jugendbuchwoche, dem Gymnasium Limmer, realisiert. Beide Angebote sollen junge Leute durch Mitmachen und Erleben zum Lesen und Schreiben motivieren.

  • Im Rap-Workshops mit Rapper Spax für die Altersgruppe der 9. und 10. Klassen werden Schüler*innen angeregt eigene Texte zu schreiben und sie auch teilweise selbst zu präsentieren. Die Präsentation wird gefilmt.
  • Im Projekt ‚Das Schreibende Klassenzimmer’ schreibt die Altersgruppe der 6. Klassen – inspiriert durch ein Wimmelbild der Illustratorin Ute Thönissen – Texte und bringt sie in eine künstlerische Form. Gemeinsam mit dem Freizeitheim Linden entsteht aus den Arbeiten eine digitale Ausstellung.

Das Programm gibt es unter www.kinderkultur-stadt-hannover.de

Die Jugendbuchwoche ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover – Fachbereich Kultur – und des Friedrich-Bödecker-Kreises. Sie wird unterstützt von der Hannoverschen Volksbank und der Region Hannover.

Vorheriger ArtikelLandeshauptstadt Hannover passt ihre Corona-Strategie an
Nächster ArtikelSaisonwechsel: Am 1. November beginnt in den Herrenhäuser Gärten die Wintersaison

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein