E-Bike-Akku löst Wohnungsbrand in Sehnde aus

Polizei aktuell
Symbolbild Polizei © Carl-Marcus Müller

Mieter (58) durch Feuer verletzt

Hannover (ots). Am Mittwochmorgen, 10.11.2021, ist ein Akku in Brand geraten. Der Wohnungsmieter wurde durch den Versuch zu löschen an den Händen verletzt und erlitt eine Rauchgasintoxikation.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover geriet ein Akku eines E-Bikes gegen 03:30 Uhr in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Sehnde an der Beekstraße in Brand. Die Hausbewohner wurden durch das Piepen des Rauchmelders geweckt. Bei dem Versuch, den bereits in Flammen stehenden Akku zu löschen, verletzte sich der 58-Jährige Mieter an den Händen und erlitt eine Rauchgasvergiftung. Er kam für eine weitere medizinische Versorgung in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr evakuierte weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses und löschte den Brand. Weitere Personen oder Haustiere wurden nicht verletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 50.000 Euro.

Vorheriger ArtikelKrefeld baut nach Katastrophe neuen Affenpark
Nächster ArtikelTrotz Wasserschaden und Corona – Die MIMUSE geht weiter

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein