Georgengarten: Dackel „Anton“ befreit

Dackel Anton
Während eines Spaziergangs im Georgengarten erkundete der neugierige Dackel „Anton“ ein Erdloch unterhalb eines Podestes. Plötzlich steckte das rauhaarige Tier fest und musste durch die Feuerwehr befreit werden. - © Feuerwehr Hannover

Im Georgengarten steckte der Dackel „Anton“ plötzlich in einem Erdloch unterhalb eines Podestes fest. Erst nachdem die Feuerwehr technische Hilfe leistete, konnte der Hund befreit und unverletzt an seine Besitzer übergeben werden.

Hannover (pm). Während eines Spaziergangs im Georgengarten erkundete der neugierige Dackel „Anton“ ein Erdloch unterhalb eines Podestes. Plötzlich steckte das rauhaarige Tier fest und machte seine Begleiter durch lautes Bellen auf die missliche Situation aufmerksam.

Nachdem die beiden Besitzer vergeblich versucht hatten ihren kurzbeinigen Begleiter durch Rufen aus der misslichen Lage zu locken oder ihn unter dem Podest zu erreichen, riefen diese um etwa 13:30 Uhr die Feuerwehr zur Hilfe.

Neben dem Gerätewagen Tierrettung entsendete die Regionsleitstelle auch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug in die Nordstadt. In Höhe der Callinstraße demontierten Feuerwehrleute zunächst einige Teile des massiven Podestes. Nachdem der Eingang zu dem darunterliegenden Erdloch mit Hilfe einer Schaufel etwas erweitert war, konnte der 7-jährige Teckel unverletzt befreit werden. Auch wenn „Anton“ etwas verstört und beeindruckt wirkte, benötigte er keine weitere Hilfe der Tierretter. Angeleint setzte er den
Spaziergang mit seinen sichtlich erleichterten Herrchen fort.

Die Feuerwehr Hannover war mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften vor Ort.

Vorheriger ArtikelBerliner Allee ab Montag zwischen Magdeburger Straße und Weißer Weg gesperrt
Nächster ArtikelZeugenaufruf: 15-Jähriger versucht eine Frau Am Küchengarten anzuzünden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein