Telefonbetrüger weiterhin aktiv – Senior beinahe um vierstellige Geldsumme gebracht

Polizeiwagen
Symbolbild Polizei-Telefonbetrug - © Carl-Marcus Müller

Hildesheim (ots). In den vergangenen Tagen meldeten sich mehrere lebensältere Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt und dem Landkreis Hildesheim bei der Polizei und berichteten von Anrufen, bei denen Betrüger mit den bekannten Maschen “Falsche Polizeibeamte”, “Enkeltrick” oder “Gewinnversprechen” versuchten, an Informationen bzw. das Hab und Gut der Angerufenen zu kommen.

Während es in sieben Fällen zu keinen Vermögenschäden kam, da die Senioren das Ansinnen der Täter erkannten, wäre ein älterer Mann aus dem Raum Alfeld beinahe um einen vierstelligen Geldbetrag gebracht worden. Dabei ist es wohl dem umsichtigen Handeln einer DHL-Mitarbeiterin zu verdanken, dass dem Senior letztendlich kein finanzieller Schaden entstand.

Vorliegenden Erkenntnissen zufolge erhielt der Mann am Vormittag des 22.02.2021 einen Anruf von einer angeblichen Rechtsabteilung einer Bank. Dabei wurde dem älteren Herren unterstellt, eine Forderung aus einem Gewinnspiel, an dem er angeblich einige Jahre zuvor teilgenommen habe, nicht beglichen zu haben.

Dem Senior wurde angeraten, sich mit einer vermeintlichen Anwaltskanzlei in Verbindung zu setzen. Kurz darauf nahm der Herr Kontakt zu einem angeblichen Rechtsanwalt auf, der ihm bei Zahlung eines niedrigen vierstelligen Geldbetrages eine außergerichtliche Einigung in Aussicht stellte. Das Geld sollte der Senior per DHL an eine ihm benannte Adresse versenden, was er in der Folge auch tat.

Da die Fa. DHL die Sendung jedoch nicht zustellen konnte, nahm eine Mitarbeiterin telefonischen Kontakt zu dem Senior auf. Nachdem dieser die Umstände geschildert hatte, war die DHL-Mitarbeiterin sicher, dass es sich um Betrug handeln muss. Sie kontaktiere die Polizei und übergab die Sendung an die Beamten.

Vorheriger ArtikelEntlaufenes Pferd kollidiert mit Pkw: Autofahrerin verletzt, Tier verstirbt am Unfallort
Nächster ArtikelTagesupdate zu den Covid-19 Neuinfektionen in der Region Hannover und in Niedersachsen – vom 24.02.2021

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein