Der Experimente-Bus rollt wieder

Leibnitz Universität Hannover
Symbolbild Leibnitz Universität Hannover - Quelle: Pixabay

Anmeldungen möglich: Das LeibnizLAB bringt naturwissenschaftlich-technische Experimente in Grund- und weiterführende Schulen

Hannover (pm). Die Leibniz Universität Hannover (LUH) bringt Naturwissenschaft und Technik ins Klassenzimmer: Nach einer Corona-bedingten Pause besucht das Team des LeibnizLABs ab sofort wieder Schulklassen in und um Hannover mit dem Experimente-Bus. Einen Vormittag lang lernen die Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftlich-technische Experimente kennen und dürfen diese selbst ausprobieren. Dabei werden sie von Studierenden der LUH angeleitet.

Ziel des Projekts ist es, die Neugier und das Interesse der Schülerinnen und Schüler an Naturwissenschaften und Technik zu wecken und sie für diese Fachrichtungen zu begeistern. Die Unterrichtsbesuche werden durch regelmäßige Workshopangebote für Lehrkräfte ergänzt.

Gebucht werden kann das LeibnizLAB für Grundschulen sowie für alle weiterführenden Schulen. Der Besuch dauert in der Regel zwei Schulstunden und ist kostenfrei. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Themengebiete: Von „Brücken und Stauseen“ ab Klasse 3 über „Wasserbau und Schifffahrt“ für die Klassen 5 bis 7 und „Die Welt des Programmierens“ für die Acht- bis Zehntklässler bis hin zu „Der Einfluss von Wolken auf den Klimawandel“ für die Oberstufe beteiligen sich alle naturwissenschaftlich-technischen Fakultäten der LUH sowie der Exzellenzcluster PhoenixD an dem Angebot.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für einen Besuch des LeibnizLABs: www.uni-hannover.de/leibnizlab

Vorheriger ArtikelErneuter Brand auf dem Gelände der Deponie Lahe
Nächster ArtikelErinnerung: Kinder- und Jugendflohmarkt im Haus der Jugend am Sonntag, 05.09.2021

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein