Kostenlose Corona-Schnelltests und PCR-Tests in Langenhagen-Kaltenweide

Corona Schnelltest
Symbolbild - Corona Schnelltest - © Carl-Marcus Müller

Montagabend steht ein Testmobil von 19 bis 21.15 Uhr auf dem Kaltenweider Platz

Langenhagen (pm). Am Montag, den 3. Mai, steht von 19 bis 21.15 Uhr ein Testmobil des DRK auf dem Kaltenweider Platz. Im Auftrag der Region Hannover werden dort kostenlose Corona Schnelltests und PCR-Tests durchgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es genügt, einen Personalausweis oder Pass mitzubringen.

„Leider ist die Region Hannover gerade ein Hochinzidenz-Gebiet und die Inzidenz in Langenhagen hoch. Wir wollen, dass sich das schnell ändert, auch um Erleichterungen zu ermöglichen“ sagt Bürgermeister Mirko Heuer. „Dazu braucht es eine kluge Teststrategie, die viele Menschen erreicht“, so der Bürgermeister. Dieses Ziel verfolgt auch die Region, die zwei mobile Testteams installiert hat. „Beide Testmobile sind regionsweit unterwegs“, sagt Cora Hermenau, Gesundheitsdezernentin und Erste Regionsrätin. „Mit den Testungen vor Ort unterstützen wir die Kommunen vor Ort in Bereichen mit einer relativ hohen Inzidenz oder einem diffusen Infektionsaufkommen“.

„Einfach vorbeikommen und Personalausweis mitbringen“, sagt Kaj Haverbusch, zuständig für die Organisation der mobilen Testungen bei der Region Hannover. Die ehrenamtlichen Helfer werden Montagabend etwa 300 bis 400 Tests durchführen. Um möglichst viele Tests durchzuführen, können keine Bestätigungen über Testergebnisse ausgestellt werden. Dafür gibt es bei einem positiven Testergebnis gleich auch eine PCR-Testung und ein Beratungsgespräch, wie es weiter geht. Ein Test im Testmobil hat also Vorteile: „Betroffene sparen sich die Terminvereinbarung für einen PCR-Test und den Weg zum Arzt“, so Haverbusch.

Die Testaktion ist eine Kooperation von Region Hannover, DRK und Stadt Langenhagen, die im Auftrag der Region Hannover durchgeführt wird.

Vorheriger Artikel„Die kleinen Künstler“ schaffen Blütenmeer für Bienen, Hummel und Co.
Nächster ArtikelLand liefert ab Freitag 21.600 Dosen des Impfstoffs von Johnson & Johnson an fünf Hochinzidenzkommunen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein